Achtung Spammer! - Das Imperium schlägt zurück

10. August 2003, 10:04
4 Postings

Der stellvertretende russische Telekommunikationsminister legte einen Spam-Versender mit 1000 Anrufen in wenigen Stunden lahm

Der Alptraum aller Spam-Versender dieser Welt dürfte, nach Berichten der Moscow Times, nun in Russland aufgetaucht sein.

Massenanrufe gegen Massenmails

Ein Spam-Opfer des Moskauer American Language Center, das mehrere Werbe-Mails an den Mann versandt hatte, schlug auf ungewöhnliche Art und Weise und sehr wirkungsvoll zurück. Innerhalb weniger Stunden gingen als Antwort auf den Spam beim American Language Center 1000 automatische Anrufe ein.

Achtung bei Politikern

Das Spam-Opfer, niemand geringerer als der stellvertretende russische Telekommunikationsminister Andrei Korotkov, erhielt unzählige Werbe-Mails für einen Sprachkurs am Institut. Daraufhin entschloss sich Korotkov auf postalischem Wege die Abbestellung der Werbe-Mails zu erreichen - allerdings ohne den gewünschten Erfolg. Ganz im Gegenteil - Korotkov bekam noch mehr Spam, diesmal auch von anderen Anbietern. Daraufhin suchte der "Gespammte" Rat und Hilfe bei der russischen Group Against Harmful Programs, einer Virenschutz-Initiative, der unter anderem auch namhafte russische Internet-Serviceprovider angehören. In Zusammenarbeit mit den Fachleuten wurde ein automatisches Anrufsystem installiert, dass die Telefonanschlüsse des Spam-Versenders mit mehr als 1000 Anrufen in wenigen Stunden blockierte.

Die Techniker des American Language Center konnten dieser Maßnahme nur Einhalt gebieten indem sie die eigene Telefonanlage vom Netz nahmen.

Kein Gesetz gegen Spam

Diese Aktion dürfte allerdings noch für ein Nachspiel sorgen, denn wie Korotkov gegenüber der Moscow Times betonte, fehlt in Russland ein Gesetz gegen Spam. Daher möchte er seine Maßnahme auch nicht als Racheakt sehen, sondern als Protest der das Problem anprangern soll.(red)

Share if you care.