Ein Experiment zum Fluchtverhalten ... mit Zombies

10. Juli 2013, 16:39
54 Postings

Britische Forscher nutzten ein Zombie-Festival, um die Effizienz von Evakuierungsstrategien zu testen

London - "ZombieLab" war der Name eines mehrtägigen Festivals, das Anfang Februar diesen Jahres im Londoner Science Museum veranstaltet wurde. Im Rahmen eines simulierten Zombieausbruchs durfte nicht nur gespielt werden, es gab auch mehr oder weniger ernsthafte Vorträge (etwa zur Jagdstrategie von Zombies) sowie Experimente mit rein wissenschaftlichem Hintergrund.

Ein solches Experiment führte die Universität von Essex durch und präsentierte die Ergebnisse nun im Fachjournal "Animal Behaviour". Die Forscher um Nikolai Bode interessierten sich für das Verhalten von Menschen in Gefahrensituationen. Und zwar wollten sie herausfinden, wie Menschen unter unterschiedlichen Rahmenbedingungen auf eine Evakuierungsanordnung reagieren.

Stress fokussiert den Verstand eindeutig nicht

Die Teilnehmer des Experiments mussten sich in einem Computerspiel zwischen verschiedenen Fluchtwegen aus einem Gebäude entscheiden. Neben den Avataren der Spieler befanden sich außerdem reine Spielfiguren in dem Gebäude, um das Vorhandensein einer großen Menge flüchtender Menschen zu simulieren. Die Forscher interessierten sich für die Frage, ob die Probanden in Stresssituationen Menschenansammlungen eher meiden oder sich ihnen anschließen würden.

Das Ergebnis war sehr eindeutig, wenn auch unerfreulich: In einer stressfreien Situation, also ohne Zeitdruck, zeigten sich die Probanden vernünftig und flexibel in ihren Entscheidungen. Unter Stress, bei Einführung eines Zeitlimits, kehrte sich dies jedoch um: Es zeigte sich einmal mehr der Effekt, dass Menschen dann bevorzugt auf demselben Weg ein Gebäude verlassen wollen, auf dem sie es betreten haben - selbst wenn dieser Weg in der aktuellen Situation ungünstig ist, weil er beispielsweise durch eine große Menschenmenge blockiert wird.

Zudem waren die Probanden unter Stress tendenziell weniger in der Lage, eine einmal getroffene Entscheidung umzustoßen: Sie hielten an ihrer ungünstigen Fluchtroute fest, anstatt sich eine neue auszusuchen. Bode zieht aus den Ergebnissen des Experiments den Schluss, dass diese Erkenntnisse in die Planung von Fluchtwegen für Gebäude und andere Versammlungsorte einbezogen werden sollten. (red, derStandard.at, 10. 7. 2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In der Anwesenheit von Zombies ergibt sich ein gewisser Stressfaktor ganz von selbst.

Share if you care.