Auch am Wochenende bleibt es trüb

27. Juni 2013, 18:03
66 Postings

Auch zu Juli-Beginn gibt es wenig Sonne, dafür viele Wolken und immer wieder Regenschauer

Wien - Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) für die kommenden Tage verheißt alles andere als Hochsommer: "Es bleibt kühl und unbeständig." Die Temperaturen sind weiter niedrig, die Wolken dicht und Sonnenschein rar. Zudem gibt es immer wieder Regenschauer.

Am Freitag Schnee bis auf 1.700 Meter

Im Osten und Südosten beginnt der Freitag recht sonnig, tagsüber bilden sich zwar vermehrt Wolken, bis auf einzelne Regenschauer bleibt es aber meist trocken. Im Westen zieht bereits am Vormittag umfangreiche Bewölkung auf. Immer wieder kommt es zu Regenschauern, gebietsweise regnet es auch länger.

Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen rund 1.700 und 2.000 Meter, Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen sechs bis zwölf Grad, Tageshöchstwerte 14 bis 21 Grad.

Wenig Besserung am Samstag

Am Samstag ist es anfangs im Großteil von Österreich noch freundlich mit zumindest zeitweiligem Sonnenschein, am meisten noch im Südosten, wo er sich bis in die Abendstunden hält. Allgemein aber nimmt die Bewölkung von Nordwesten her zu und es entwickeln sich erst einzelne Schauer, ab dem Nachmittag kann es an der Alpennordseite auch länger regnen.

Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum zeitweise auffrischend aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen sechs bis 14 Grad, Tageshöchstwerte 14 bis 23 Grad.

Am Sonntag weiter unbeständig

Entlang der Alpennordseite sowie im Norden und Osten steht am Sonntag unbeständiges Wetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken sowie einigen Regenschauern bevor. Im Süden hingegen überwiegt trockenes Wetter, dort zeigt sich auch am längsten die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Frühtemperaturen acht bis 16 Grad, Tageshöchstwerte 16 bis 23 Grad.

Etwas wärmer zu Wochenbeginn

Im Großteil des Landes überwiegt am Montag trockenes und oft auch sonniges Wetter. Lediglich im Mostviertel gehen anfangs noch letzte Regenschauer nieder. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen neun bis 15 Grad, Tageshöchstwerte 18 bis 24 Grad.

Mit einem Mix aus Sonne und Wolken geht es durch den Dienstag, meist bleibt es dabei trocken. Lediglich im Südwesten können am Nachmittag teils gewittrige Regenschauer niedergehen. Es ist schwach windig. Frühtemperaturen neun bis 13 Grad, Tageshöchstwerte 21 bis 26 Grad. (APA, 27.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trübe Aussichten statt Badewetter gibt es für die kommenden Tage.

Share if you care.