Internetpionier Berners-Lee warnt vor Vereinnahmung des Netzes

26. Juni 2013, 14:19
6 Postings

Sicherstellen, dass große Firmen und Regierungen das Netz nicht untergraben, um "die totale Kontrolle zu erlangen"

Der Internet-Vorreiter Tim Berners-Lee hat vor einer allzu starken Kontrolle des Netzes durch Regierungen oder große Firmen gewarnt. Bei einer Zeremonie in London zur Verleihung der höchstdotierten Techniker-Auszeichnung der Welt sagte er, eine allgemeine Erfindung könne "für Gutes oder für Böses eingesetzt werden. Wir müssen sicherstellen, dass es (das Netz) nicht durch große Firmen oder Regierungen untergraben wird, die es möglicherweise nutzen könnten, um die totale Kontrolle zu erlangen".

Queen-Elizabeth-Preis für Ingenieurwissenschaften

Der mit einer Million Pfund (1,2 Millionen Euro) dotierte Queen-Elizabeth-Preis für Ingenieurwissenschaften wurde in diesem Jahr erstmals verliehen. Königin Elisabeth II überreichte die Auszeichnung am Dienstagabend im Buckingham-Palast an Robert Kahn, Vinton Cerf, Marc Andreessen (alle USA), Louis Pouzin (Frankreich) und Berners-Lee (Großbritannien).

Die ausgezeichneten Erfinder haben nach Auffassung der britischen Ingenieurs-Vereinigung Royal Academy of Engineering maßgeblich zur Entwicklung des Internets und des World Wide Webs beigetragen. Der Preis wurde von der britischen Ingenieurs-Vereinigung initiiert und wird von mehreren Großunternehmen gestiftet, darunter auch Siemens. Er soll künftig alle zwei Jahre verliehen werden und den Ruf eines Nobelpreises für Techniker erlangen. (APA, 26.6 .2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tim Berners-Lee

Share if you care.