Markt für Bargeldloses Bezahlen verdoppelt sich bis 2020

24. Juni 2013, 14:17
1 Posting

A.T. Kearney: Jährliches Wachstum um 8 Prozent - "Die dürren Jahre sind vorbei"

Im Jahr 2020 werden die Menschen in der EU doppelt so oft bargeldlos bezahlen wie heute, schätzt das Beratungsunternehmen A.T. Kearney. Profitieren werden davon die Banken, Telekom-Anbieter, Händler und Anbieter alternativer Zahlungsformen. Ihre Erträge in diesem Segment werden sich in Europa von etwa 37 Mrd. Euro im Jahr 2010 auf bis zu 65 Mrd. Euro im Jahr 2020 fast verdoppeln, so die Annahme der am Montag veröffentlichten Studie.

Der Untersuchung zufolge - befragt wurden mehr als 50 Zahlungsverkehrsexperten und Entscheidungsträger in Unternehmen - wird die Anzahl bargeldloser Zahlungsvorgänge in der EU von derzeit über 90 Milliarden bis zum Jahr 2020 auf mehr als 175 Milliarden steigen, was einem Wachstum von 8 Prozent pro Jahr entspricht. Zum Vergleich: In den vergangenen Jahren war der Markt mit nur 5 Prozent jährlich gewachsen.

"Die dürren Jahre sind vorbei"

"Die dürren Jahre sind vorbei", sagt Studienautor Andreas Pratz, Partner bei A.T. Kearney. "Der Haupttreiber des Wachstums kommt aus dem E-Commerce: Immer mehr Menschen kaufen im Internet ein, und das geht natürlich nur selten mit Bargeld. Außerdem rechnen wir mit großem Wachstum alternativer Bezahlmodelle."

Weltweit betrachtet wird derzeit rund ein Drittel aller 280 Milliarden bargeldlosen Zahlungen in Europa getätigt. Von den im Durchschnitt jährlich etwa 800 Bezahlvorgängen pro Kopf werden derzeit noch 600 bar bezahlt. Der Anteil von Barzahlungen wird der Studie zufolge bis 2020 auf 60 Prozent sinken. (APA, 24.6. 2013)

Share if you care.