TV-Programm für Montag, 17. Juni

16. Juni 2013, 18:20
posten

Der zerrissene Vorhang , 16 Blocks, Thema, Rezept für Österreich, Die Reportage: Parkplatzkrieg, Kulturmontag-Spezial aus Marseille, Pro und Contra: Obama überwacht die Welt, Griff nach der Freiheit, Georg Elser – Einer aus Deutschland, Das dreckige Dutzend, Der blinde Fleck, Double Take, 10 vor 11

20.15 THRILLER
16 Blocks (USA 2006, Richard Donner) Der chronisch marode Bulle Bruce Willis hat hauptsächlich ein Ziel: Feierabend. Zu allem Überdruss muss er einen Kleinkriminellen (Rapper Mos Def) vom Gefängnis zum Gericht eskortieren. Doch der Häftling hat mehr als nur den Staatsanwalt im Nacken. Der kurze Weg wird zum tödlichen Spießrutenlauf durch New York. Solider Cop-Thriller. Bis 22.15, Kabel eins

21.10 MAGAZIN
Thema Christoph Feurstein mit: 1) Tödlicher Schuss – das Leben danach. 2) Volksdroge Alkohol – Wege aus der Sucht. 3) Konstantin erkrankte mit vier Monaten an einer Gehirnhautentzündung ­– wie es ihm heute geht. 4) Klaus Maria Brandauer wird 70. Bis 22.00, ORF 2

22.05 POLITISCHES KOCHEN
Rezept für Österreich Bei Corinna Milborn und Kurier-Chefredakteur Helmut Brandstätter steht heute Frank Stronach am Herd. Es gibt Rindfleisch mit Essig und Öl, Gemüse sowie Herrn Stronachs politische Ideen für Österreich. Bis 23.15, Puls 4

22.15 HITCHCOCK
Der zerrissene Vorhang (Torn Curtain, USA 1966, Alfred Hitchcock) "Im All­gemeinen passieren in Filmen die Morde sehr schnell, ein Messerstich, ein Schuss, und meistens nimmt sich der Mörder nicht einmal die Zeit nachzuschauen, ob sein Opfer auch wirklich tot ist. Deshalb dachte ich, es wäre an der Zeit, einmal zu zeigen, wie schwierig, mühsam und zeitraubend es ist, einen Mann umzubringen"  (Hitchcock). Aushalten müssen das Paul Newman und Julie Andrews. Bereits um 20.15 Uhr: Topas mit der Deutschen Karin Dor als geheimnisvolle Juanita de Córdoba. Bis 0.25, Arte

22.20 REPORTAGE
Die Reportage: Parkplatzkrieg Wer sich auch auf der heimischen Couch die Nerven ruinieren will: Falschparker, Nörgler und Abschleppfahrer im Kriegszustand. 23.20 Uhr: Gebrauchtwagenhändler. Der Alltag auf dem riesigen Gebrauchtwagenmarkt in Österreich. Bis 0.20, ATV

22.30 KULTURMAGAZIN
Kulturmontag-Spezial aus Marseille Clarissa Stadler mit: 1) Die architektonische Rundumerneuerung in der europäischen Kulturhauptstadt 2013. 2) Kriminalität – Problem und Inspiration. 3) Ausstellungen in der Provence. 4) Zum 70. Geburtstag von Klaus Maria Brandauer: Die Dokumentation Ich bin's am Ende immer selbst. Bis 0.00, ORF 2

23.15 DISKUSSION
Pro und Contra: Obama überwacht die Welt: Verlust der Freiheit oder Schutz gegen Terror? Bei Corinna Milborn diskutieren Rainer Wendt (Deutsche Polizeigewerkschaft), Journalist Eric Frey (DER STANDARD, The Economist), Josef Weidenholzer (SPÖ) und Albert Steinhauser (Die Grünen). Als Analyst zu Gast ist Kurt Kuch (News). Als Experten: Datenschützer Andreas Krisch und IT-Sicherheitsexperte Markus Kammerstetter. Bis 0.20, Puls 4

23.45 GESCHICHTE
Griff nach der Freiheit Zum 60. Jahrestag erinnern Archivbilder an den DDR-Volksaufstand. Bis 0.30, ARD

0.00 BIOGRAFIE
Georg Elser – Einer aus Deutschland (D/Ö 1989, Klaus Maria Brandauer) Klaus Maria Brandauer spielt den schwäbischen Kunsttischler Georg Elser, der am 8. November 1939 im Münchener Bürgerbräukeller um ein Haar Adolf Hitler mit einer Bombe getötet hätte. Weil Hitler 13 Minuten früher als geplant ging, überlebte er – und Elser landete im Konzentrationslager Dachau. Beachtliches Regiedebüt. Bis 1.35, ORF 2

0.00 ACTION
Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen, USA 1967, Robert Aldrich) Charles Bronson, Telly Savalas, John Cassa­vetes und Donald Sutherland auf Himmelfahrtskommando. Mitreißender Actionklassiker. Bis 2.20, HR

0.00 KRIMIDRAMA
Der blinde Fleck (D 2008, Tom Zenker) Ein Mordverdacht zerstört das heile Familienidyll von Jan-Gregor Kremp und Nina Petri. Düsteres Krimidrama, das vom Unausgesprochenen lebt. Bis 1.30, ZDF

0.25 ESSAYFILM
Double Take (B/D/NL 2009, Johan Grimonprez) In der anspruchsvollen Collagearbeit des belgischen Multimediakünstlers erwacht der "Master of Suspense"  zu neuem Leben und trifft auf seinen Doppelgänger. Bis 1.45, Arte

0.30 MAGAZIN
10 vor 11 Fast ein Drittel der Substanz im Kosmos nennen die Astrophysiker Dunkle Materie. Sie ist schwer zu fassen, übt aber durch ihre messbare Gravitation mächtigen Einfluss auf die Galaxien und das gesamte Weltall aus. Eine Forschungsgruppe um den Astronomen Jörg Dietrich an der Universitäts-Sternwarte München hat die Wirkung der Schwarzen Materie erstmals "gesehen". Bis 0.55, RTL (DER STANDARD, 17.6.2013)

 

Share if you care.