Lust, Laune, Leidenschaft

6. Juni 2013, 18:24
692 Postings

Um die Chance auf die WM in Brasilien zu wahren, wäre ein Sieg Österreichs gegen Schweden von Vorteil. Teamchef Marcel Koller und Kapitän Christian Fuchs wissen das. Am Freitag soll im Happel-Stadion den Worten die Tat folgen

Wien - Tritt der Kapitän auf, dann ist das Ereignis echt nah und nicht mehr zu verhindern. Einmal noch schlafen, aufstehen, essen, entspannen, Jause, Mannschaftsbesprechung, Lampenfieber, Abfahrt ins Happel-Stadion, aufwärmen. Kurz vor 20.45 Uhr wird Christian Fuchs die österreichische Hymne singen, in den Mittelkreis traben, dem italienischen Schiedsrichter Gianluca Rocchi die Hand schütteln. Und seinem schwedischen Kollegen Zlatan Ibrahimovic einen Wimpel überreichen. Der Superstar gibt einen, natürlich nicht denselben, zurück. Und dann wird vor 48.500 restlos begeisterten Zuschauern angepfiffen.

Rund 30 Stunden davor hat Fuchs den Anfangsplan verraten. "Wir wollen überfallsartig starten, pressen, die Philosophie des Teamchefs umsetzen." Marcel Koller hofft auf folgende Tugenden: "Lust, Laune, Leidenschaft." Er hofft das nicht nur, er geht sogar davon aus.

Die Nationalspieler haben 10.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe gesammelt, der ÖFB verdoppelte die Summe. Fuchs spricht von einer Selbstverständlichkeit.

Die Zuneigung der Nation wäre auch ohne diese Geste gewiss, dem Kapitän sind die positive Stimmung und die große Erwartungshaltung nicht entgangen. "Wir sind selber daran schuld, weil wir zuletzt gut waren." Er verwies auf das 2:2 in Irland, auf David Alabas Ausgleich in der Nachspielzeit. "Diese Leistung ist bei den Leuten angekommen."

Rechtzeitig vor der wohl richtungsweisenden WM-Qualifikationspartie hat sich Österreich in der Weltrangliste um fünf Plätze auf Rang 76 verschlechtert. Die Schweden lachen darüber aber nicht, sie fielen von 24 auf 27. Statistiken haben Koller selten interessiert, er fängt auch nichts mit dem Faktum an, dass die Skandinavier in Wien noch nie gewonnen haben (acht Niederlagen, drei Remis). "Der Fußball beginnt immer bei null. Schicksalsspiel ist es keines. Es ist ein sehr wichtiges Spiel." Fuchs hält den Ball flach: "Uns als Favorit ins Rennen zu schicken wäre arg übertrieben. Aber wir wollen den Sieg."

Die Schweden sind am frühen Donnerstagabend in Wien gelandet. Während man mit Koller stundenlang über die Aufstellung nicht diskutieren kann (da stellt er sich taubstumm), ist sein Kollege Erik Hamren diesbezüglich zugänglicher. Routinier Kim Kallström dürfte Joker sein, das 4-4-2-System ist eingemeißelt. Aus dem schwedischen Betreuerstab wurde Reine Almqvist abkommandiert, um sich bezüglich der Österreicher schlauzumachen. Während einer Pressekonferenz in Stockholm ist er schlampig gewesen und ließ einen Zettel liegen. Darauf stand die zu erwartende Aufstellung des Gegners geschrieben.

Wagemutige Journalisten haben den Wisch abfotografiert. Hamren geht davon aus, dass Philip Hosiner stürmt. Das könnte ein Irrtum sein.

Almqvist zollte speziell David Alaba, Martin Harnik und Zlatko Junuzovic großen Respekt, das ist freilich keine epochale Erkenntnis. Marko Arnautovic beschreibt er so: "Ein Genie, zumindest manchmal." Ibrahimovic (immer ein Genie) erwartet "keine leichte Partie" und versprach "Entschlossenheit". Die Schweden haben in den jüngsten drei Partien keinen Gegentreffer kassiert. Besonders auffällig kickte zuletzt im linken Mittelfeld der 21-jährige Alexander Kacaniklic von Fulham.

Almqvist machte als Schwäche der Österreicher die Defensive aus, den linken Verteidiger nannte er "anfällig". Es handelt sich um Fuchs. Der Kapitän geht von einer optischen Täuschung aus. "Dieses Urteil interessiert mich nicht." (Christian Hackl, DER STANDARD, 7.6.2013)

WM-Qualifikation, Gruppe C, Freitag

Österreich - Schweden
Ernst-Happel-Stadion, 20.45 Uhr, live ORF eins, SR Rocchi (ITA)

Mögliche Aufstellungen:

Österreich: Almer (Fortuna Düsseldorf, 7 Länderspiele) - Garics (Bologna, 32/2 Tore), Dragovic (FC Basel, 20/0), Pogatetz (West Ham United, 55/2), Fuchs (FC Schalke, 53/1) - Alaba (Bayern München, 24/3), Baumgartlinger (Mainz, 26/0) - Harnik (VfB Stuttgart, 35/9), Junuzovic (Werder Bremen, 26/4), Arnautovic (Werder Bremen, 26/7) - Janko (Trabzonspor, 33/14)

Ersatz: Lindner (Austria Wien, 4), Özcan (Ingolstadt, 1) - Klein (Salzburg, 14/0), Ortlechner (Austria Wien, 8/0), Prödl (Werder Bremen, 39/3), Suttner (Austria Wien, 7/0), Jantscher (Dynamo Moskau, 15/1), Ivanschitz (Mainz, 61/11), Leitgeb (Salzburg, 32/0), Schiemer (Salzburg, 24/4), Weimann (Aston Villa, 5/0), Hosiner (Austria Wien, 3/2)

Es fehlt: Kavlak (gesperrt)

Schweden: Isaksson (Kasimpasa, 105) - Lustig (Celtic Glasgow, 34/2), Olsson (West Bromwich, 20/1), Granqvist (FC Genoa, 30/2), Wendt (Mönchengladbach, 20/0) - Larsson (Sunderland, 53/6), Elm (ZSKA Moskau, 34/3), Wernbloom (ZSKA Moskau, 32/2), Kacaniklic (Fulham, 8/2) - Elmander (Galatasaray Istanbul/TUR, 69/18), Ibrahimovic (Paris Saint-Germain, 88/39)

Ersatz: Nordfeldt (Heerenveen, 2), D. Nilsson (IFK Norrköping, 0) - Nils-Eric Johansson (AIK Solna, 4/0), R. Bengtsson (Twente Enschede, 2/0), P. Nilsson (Nürnberg, 7/0), Durmaz (Genclerbirligi, 7/1), Svensson (Elfsborg, 139/19), Zengin (Eskisehirspor, 2/0), Toivonen (PSV Eindhoven, 32/6), Källström (Spartak Moskau, 101/16), Ekdal (Cagliari, 2/0)

Es fehlen: P. Bengtsson (verstauchter Fuß), Wiland (Schulterverletzung), Safari (Achillessehnenverletzung), Holmen, Hysen, Hansson (jeweils private Gründe)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Marcel Koller hofft auf einen Überfall.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teamchef Erik Hamren (55) und sein Star Zlatan Ibrahimovic erwarten in Wien "keine leichte Partie". Das ÖFB-Team möchte dafür sorgen, dass sie für die Schweden sogar extrem kompliziert wird.

Share if you care.