Fonds: Die mageren Jahre könnten vorüber sein

17. Dezember 2003, 13:24
posten

Rekordwert beim Fondsvolumen. Publikumsfonds dominierten Fondsabsatz. Gute Performance der österreichischen Aktienfonds. EUR 2,4 Mrd. Nettomittelzuflüsse und EUR 2,6 Mrd. Kursgewinne im 1. Halbjahr.

Die mageren Jahre scheinen vorüber zu sein, hofft Wolfgang Dorten (Bild), Generalsekretär der VÖIG (Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften). Die VÖIG berichtet über ein erfreuliches Halbjahresergebnis. Die Entwicklung des Fondsmarktes aus der Sicht der VÖIG:

EUR 2,4 Mrd. Mittelzuflüsse, EUR 2,6 Mrd. Kursgewinne

Damit wurde ein neuer Volumensrekord erreicht. Der Anstieg des Fondsvolumens im ersten Halbjahr um EUR 4 Mrd. resultiert aus 2,4 Mrd. - Nettomittelzufluss, Kursgewinnen in der Höhe von EUR 2,6 Mrd. und an die Anteilinhaber geflossene Ausschüttungen im Ausmaß von EUR 1 Mrd.

Zwar ist der Fondsabsatz der Rekordjahre vor der allgemeinen Börsenbaisse kaum erreichbar, aber die Fondsbranche freut sich über den Nettoabsatz von EUR 2,4 Mrd. in den ersten sechs Monaten des Jahres.

Insbesondere deswegen, so Dorten, da diese überwiegend und zwar zu 84 Prozent in Publikumsfonds geflossen seien.

Institutionelle Anleger hätten die Fonds zum Liquiditätsausgleich verwendet und daher das Volumen gerade gehalten. Nicht unerwartet flossen die Neuabsätze in die risikoarmen Renten- und Geldmarktnahen Fonds, während Aktienfonds - trotz tendenzieller Besserung - unterm Strich noch mit kleinen Abflüssen vorlieb nehmen mussten.

Attraktive Performance bei Euro-Rentenfonds

Die Performance der wichtigsten Fondskategorien zeigte seit Jahresbeginn wieder eine postive Bilanz. So konnten in Euroanleihen anlegende Rentenfonds in den ersten sechs Monaten im arithmetischen Mittel 3,77 Prozent zulegen, im Jahresvergleich sogar 9,22 Prozent. Dollarrentenfonds mussten dagegen auf Grund des starken Euros im ersten Halbjahr durchschnittlich 4 Prozent Verlust hinnehmen.

Österreich Aktienfonds Top-Performer

Aktienfondsbesitzer mit Anlageschwerpunkt Österreich lukrierten seit Jahresbeginn im Durchschnitt 15,6 Prozent Wertzuwachs. Europäische Aktienfonds brachten dagegen im gleichen Zeitraum durchschnittlich lediglich 4,17 Prozent plus. Aktienfonds mit Schwerpunkt USA schlossen das Halbjahr - trotz freundlicher Börsenentwicklung - auf Eurobasis nur mit 2,36 Prozent plus im Durchschnitt ab.

Quelle: Pressemitteilung der VÖIG vom 18. 7. 2003

e-fundresearch.com Analyse österreichischer Aktienfonds

"Die besten Österreich Aktienfonds"

In Kooperation mit
  • Wolfgang Dorten, Generalsekretär der VÖIG

    Wolfgang Dorten, Generalsekretär der VÖIG

Share if you care.