Atlético gewinnt den Cup, Real Madrid titellos

18. Mai 2013, 13:13
257 Postings

2:1 nach Verlängerung erster Sieg des Außenseiters im Lokalderby seit 14 Jahren - Rot für Ronaldo - Mourinho: "Schlechteste Saison"

Madrid - Atlético Madrid hat zum zehnten Mal den spanischen Fußball-Pokal gewonnen und den Stadtrivalen Real damit um dessen letzte Titelchance in dieser Saison gebracht. Im Finale setzten sich die Gäste am Freitag im Bernabéu-Stadion mit 2:1 (1:1, 1:1) nach Verlängerung durch. Es war der erste Sieg Atléticos gegen die Real seit 14 Jahren. Cristiano Ronaldo wurde in der hektischen Schlussphase wegen Nachtretens ausgeschlossen (114.).

Beide Teams hatten sich in einer zerfahrenen Anfangsphase bemüht, Struktur ins Spiel zu bringen. Den als Meister vom FC Barcelona entthronten und in der Champions League an Borussia Dortmund gescheiterten Königlichen gelang dies zunächst besser. Nach einem Corner von Mesut Özil köpfelte Ronaldo Real in Führung (14.). Zwanzig Minuten später ließ der Kolumbianer Radamel Falcao zwei Gegenspieler stehen und bediente den Brasilianer Diego Costa, der aus zehn Metern ins lange Eck einschoss. Ein nicht unverdienter Ausgleich. "Real ist favorisiert, aber das stört uns nicht", hatte Goalgetter Falcao vor der Partie gesagt.

Dreimal die Stange

Das Unentschieden hing für Atlético dann allerdings an einem seidenen Faden. Özil traf mit einem Direktschuss (43.) ebenso die Stange wie Karim Benzema (61.). Dessen Abpraller landete bei Özil, der den auf der Torlinie stehenden Juanfran anschoss. Auch ein Freistoß von Ronaldo landete am Aluminium (68.). Wenig später musste der wohl scheidende Real-Coach José Mourinho wegen heftigen Reklamierens auf die Tribüne. Atlético hatte wiederholt gute Kontergelegenheiten. Danach merkte man beiden Teams das kraftraubende Spiel und die lange Saison immer mehr an.

In der Verlängerung scheiterte Costa allein vor dem Real-Tor an Diego López (95.). Kurz darauf war der brasilianische Innenverteidiger Miranda mit dem Kopf vor dem Real-Schlussmann am Ball. Den Ausgleich vergab Özil, als er aus Nahdistanz den Ball nicht an Atléticos belgischem Nationalkeeper Thibaut Courtois vorbeibrachte (108.).

Zwei Ausschlüsse

Nach Ronaldos Platzverweis, der Portugiese hatte nach einer Attacke von hinten Atléticos Gabi im Fallen einen Tritt verpasst, kam es an der Seitenlinie zu tumultartigen Szenen, Tormann Courtois wurde offenbar von einem Wurfgeschoss am Hinterkopf getroffen. In den Schlusssekunden sah auch Gabi wegen wiederholten Foulspiels noch Gelb-Rot. Am Ende ging auch das vierte Pokalfinale zwischen Real und Atlético im Stadion des Rekordmeisters wieder zugunsten des letztjährigen Europa-League-Champions aus.

"Wir hatten Glück, waren aber mit Dauer des Spiels auch körperlich überlegen. Dieser Tag wird unvergesslich bleiben", sagte Atléticos Trainer Diego Simeone, der sich bei den Rot-Weißen nun endgültig ein Denkmal gesetzt hat: Nach den Europa-League-Siegen 2010 und 2012 bescherte er seinem Klub den ersten nationalen Titel seit dem Double 1996.

Während am Cibeles-Brunnen, dem traditionellen Feierrevier Reals, Tristesse herrschte, machten die Atlético-Fans einen Kilometer entfernt an "ihrem" Neptuns-Brunnen die Nacht zum Tag. "Mourinho quédate!", sangen sie voller Ironie, "Mourinho, bitte bleib!".

Mourinho: "Ergebnis nicht fair"

Besagter Real-Zampano sprach nach der Partie von der "schlechtesten Saison" seiner Karriere. "Wenn eine Person die Verantwortung übernehmen muss, dann kann man sagen, dass ich in dieser Saison versagt habe", meinte der Portugiese. Als einziger Titel 2012/13 bleibt Real der Gewinn des Supercups, doch diesen wollte der Einzige gar nicht zählen. Seine Zukunft ließ Mourinho am Freitagabend offen. "Ich habe noch drei Jahre Vertrag und ich habe mich mit dem Präsidenten noch nicht zusammengesetzt", erklärte er. Seit Monaten wird davon ausgegangen, dass Mourinho Madrid verlassen und zu seinem Ex-Club Chelsea zurückkehren wird.

An sportlicher Fairness ließ er es mangeln. "Es ist nicht normal, dreimal die Stange zu treffen. Ich muss kein Zauberer sein um zu sagen, dass das Ergebnis nicht fair ist, dass Atletico kein verdienter Sieger ist", so Mourinho nach dem turbulenten Ende des Finales. (APA/sid/red - 18.5.2013)

Ergebnis Copa del Rey, Finale in Madrid (Stadion Santiago Bernabeu):

Real Madrid - Atletico Madrid 1:2 n.V. (1:1, 1:1)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Joao Miranda verhalf Atlético mit seinem Siegesgoal zum zehnten Königscup.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Cristiano Ronaldos Bilanz im Cup-Finale gegen Atlético Madrid: Ein Tor und eine Rote Karte.

Share if you care.