Polizei räumt besetztes Feld in Wien-Floridsdorf

Ansichtssache14. Mai 2013, 15:46
482 Postings

Nach zehn Tagen Besetzung und mehrfachen Räumungsankündigungen mussten Aktivisten ihren solidarischen Acker am Wiener Donaufeld verlassen

Seit 4. Mai besetzte die Gruppe "SoliLa" - kurz für "Solidarisch Landwirtschaften" - ein Stück Land im 21. Wiener Gemeindebezirk. Dieses ist im Besitz des Wohnfonds Wien. Nach mehreren Aufforderungen von Seiten der Stadt Wien, das Areal wieder freiwillig zu verlassen, wurde es Dienstagfrüh von der Polizei geräumt.

Bild 11 von 15
foto: derstandard.at/mittendorfer

Mit dieser Einschätzung scheinen sie auch nicht ganz falsch zu liegen: Aufgabe des Wohnfonds Wien ist es, Grundstücke für den sozialen Wohnbau zu bevorraten, erklärt Christian Kaufmann, Pressesprecher des Wohnstadtbaurats Michael Ludwig.

Im Moment verfügt der Wohnfonds über zwei Millionen Quadratmeter solcher Flächen. Kaufmann hält es für wahrscheinlich, dass auch das von "SoliLa" besetzte Grundstück in Zukunft in Bauland umgewidmet wird, um darauf Wohnblöcke zu errichten.

weiter ›
Share if you care.