Abseits der Hauptstadt

10. Mai 2013, 17:29
posten

Burgenländische Tanztagen im und um das Oberwarter Oho

Zeitgenössisch in den Muttertag getanzt wird bei den Burgenländischen Tanztagen im und um das Oberwarter Oho an diesem Wochenende: Schon seit 2006 veranstaltet die Choreografin Liz King dieses Festival und sorgt somit dafür, dass der zeitgenössische Tanz nicht nur eine Hauptstadt-Angelegenheit bleibt.

Am Samstag geht es am Vormittag (11.00) auf dem Oberwarter Hauptplatz los: mit der Performance Go and Talk to Your Government des " Ministeriums für Bewegungsangelegenheiten". Als "BMfB" waren die aus Chile stammende Wiener Choreografin Amanda Piña und der Schweizer Künstler Daniel Zimmermann bereits bei Bundespräsident Heinz Fischer eingeladen. In dieser ministerialen Aufführung ist auch ein echter präsidialer Mitarbeiter, der Autor Meinhard Rauchensteiner, anwesend.

Am Nachmittag geht es weiter mit Generations des Choreografen Matjaz Faric und The cut-tuk Show der Kochballerina Martina Cortelazzo. Am Abend (20.00) wird nach Pinkafeld übersiedelt, wo Georg Blaschke in der Schnachnerfabrik seine figure 3 tanzen lässt, gefolgt von Ferenc Fehérs Stück Brothers. Im OHO Oberwart gibt es dann eine Late-Night-Show von Vetscheslav Seniugov und Oleg Soulimenko, Titel: Made in Austria.

Und am Sonntag freut sich nicht nur die Mama über noch ein wenig Tanzprogramm tagsüber (ab 12.45.). Da werden Kleine zum Tanzen gebracht, die Jungtänzerin Lauren Drexler macht einen Step Forward und Raúl Maia führt ein Dance Communication Lab Event vor. Danach kommt es zum Big Finale unter der Leitung von Ferenc Fehér. (ploe, DER STANDARD, 11./12.5.2013)

Share if you care.