Geldschwemme treibt Dax zur Höchstleistung

7. Mai 2013, 12:28
76 Postings

Die Aktienmärkte reiten weiter auf der Welle billigen Notenbank-Geldes, Dax und Nikkei-Index schwingen sich in lichte Höhen

Die Aktienmärkte reiten auch diese Woche auf der Welle billigen Notenbank-Geldes. Neue Rekordpegel erfreuen die Anleger, auch wenn sich bisher kein Konjunkturaufschwung abzeichnet. Rund zwei Monate vor seinem 25. Geburtstag ist der deutsche Leitindex Dax auf ein neues Rekordhoch von 8171,77 Punkten gestiegen. Der Leitindex wurde am 1. Juli 1988 eingeführt. Bis dahin hatten Banken wie die deutsche Commerzbank und Medien wie die "Börsen-Zeitung" und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" die Entwicklung der Märkte in eigenen Indizes abgebildet.

Einen Schub erhielten die Kurs-Optimisten vergangene Wochen von starken US-Arbeitsmarktdaten und der Europäischen Zentralbank (EZB), die den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,5 Prozent senkte. Viel Geld stellt auch die US-Notenbank Fed bereit, die zuletzt angekündigt hatte, ihr Anleihenkaufprogramm von 85 Mrd. Dollar pro Monat fortzusetzen. In New York knackte der Standardwerteindex Dow Jones am Freitag zwischenzeitlich die Marke von 15.000 Punkten und kletterte damit auf ein neues Rekordhoch. Am Dienstag kletterte auch der japanische Leitindex Nikkei am Dienstag erstmals seit fast fünf Jahren über die Marke von 14.000 Punkten.

Beim heimischen Leitindex liegt die letzte Rekordmeldung hingegen schon einige Jährchen zurück. Im Juli 2007 übersprang der ATX die 5.000-Punkte-Marke. Am Dienstag pendelt er bei etwas über 2.400 Einheiten.  (red, derStandard.at, 7.5.2013)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nicht nur der deutsche Leitindex ist gut in Form.

Share if you care.