"Rote Nasen" und Wiener Linien werben mit Flashmob

3. Mai 2013, 14:49
2 Postings

Internationale Flashmobs starten am Sonntag

Die NGO "Rote Nasen", die seit 19 Jahren mit Clowndoctors Spitalspatienten vor Operationen und während der Genesung besucht, hat am Samstag mit einem Flashmob auf den "Welttag des Lachens" aufmerksam gemacht.

Exakt um 13:13 tönte das lebensbejahende Lied "Sympathie" aus den U-Bahngängen im Wiener Westbahnhof, Minuten später bevölkerten 25 Clowns das Untergrundareal und verwandelten den Platz kurzzeitig in einen Ort der Freude. Mitten in dem musikalischen Auftritt, der zahlreiche Passanten zum Tanzen animierte, traten inszeniert zehn Angestellte der Wiener Linien auf den Plan. Kurz entstand der Eindruck des Abbruchs durch Autoritäten, doch durch "Lachen" wurde diese Hürde genommen  und die Kurzveranstaltung nahm mit den tanzenden Mitarbeitern ihren Lauf.

"Jeden Tag nutzen 2,5 Millionen Menschen die Öffis und wir freuen uns, wenn sich Fahrgäste ein Lächeln schenken oder mit glücklichen Gesichtern unterwegs sind. Ein Lächeln macht vieles einfacher und ist leider doch nicht selbstverständlich. Deshalb freuen wir uns, diese Aktion unterstützen zu können", kommentierte Wiener-Linien-Geschäftsführer Eduard Winter die öffentlichkeitswirksame Werbeaktion. (red, derStandard.at, 3.5.2013)

Share if you care.