NASA lässt Rover in Grönland Gletscher untersuchen

2. Mai 2013, 17:53
13 Postings

Roboter mit Kettenantrieb soll zwischen 3. Mai und 8. Juni unter anderem Dicke der Eisschicht messen - "Cool Robot" folgt im Juni

Washington/Nuuk - Der neueste wissenschaftliche Rover der NASA ist ausnahmsweise nicht auf einem fremden Planeten unterwegs: Die US-Raumfahrtbehörde schickt den Prototypen eines autonomen fahrenden Roboters in den nächsten Wochen für Umwelt-Untersuchungen auf das grönländische Eis. Zwischen dem 3. Mai und dem 8. Juni soll "Grover" im höchstgelegenen Teil Grönlands getestet werden und gleichzeitig Daten sammeln, teilte die NASA am Mittwoch (Ortszeit) in Washington mit. Der zwei Meter hohe und rund 400 Kilogramm schwere Rover, der mit Solar-Panels betrieben wird, bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von rund zwei Stundenkilometern fort und soll mit einem Radar unter anderem die Dicke der Eisschicht messen.

Die Daten sollen Wissenschaftern helfen, die Veränderungen des grönländischen Eises besser zu verstehen. Bisher wurden diese Forschungen hauptsächlich mit Flugzeugen und Satelliten gemacht, der von Studenten entwickelte Rover ist allerdings günstiger. "Solche Roboter sind ein neues Hilfsmittel für Gletscher-Studien", sagte die wissenschaftliche Beraterin des Projekts, Lara Koenig. Im Juni bekommt "Grover" Verstärkung von einem weiteren Rover namens "Cool Robot". (APA/red, derStandard.at, 02.05.2013)

  • Ein Prototyp von "Grover", hier ohne die Solar-Panels, wurde im Jänner 2012 im US-Bundesstaat Idaho getestet.
    foto: gabriel trisca, boise state university

    Ein Prototyp von "Grover", hier ohne die Solar-Panels, wurde im Jänner 2012 im US-Bundesstaat Idaho getestet.

Share if you care.