Renault Twizy F1 +++ Toyota Me.we +++ Skoda Superb

2. Mai 2013, 17:14
41 Postings

Renault zeigt Humor, Toyota Aufgeschäumtes und der Superb ein gutes Heck

Twitzig, twitzig: Renault nimmt sich selbst gekonnt auf die Schaufel - und die ist ziemlich groß, wenn man dem Frontspoiler des Twizy Sport F1 glauben darf. Renault hat den Stromer mittels Flügelwerk, Slicks und einem Kers-Boost-System Richtung Formel 1 getrimmt. Wird Letzteres aktiviert (die Technik sitzt im Fond), schießen dem Kleinen kurzzeitig 100 PS in die Antriebsräder. Ergibt 0 - 100 km/h in rund 6 Sekunden und einen echten Hingucker. Bleibt ein Concept Car, also ein Einzelstück.



Für mich und uns: Toyota hat in Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Jean Marie Massaud ein interessantes Konzeptfahrzeug namens ME.WE. kreiert, "leicht und belastbar" , mit Alu-Gitterrohrrahmen und unterschiedlichen Karosserieverkleidungen aus geschäumten Polypropylen. Und was der nicht alles sein kann: Pickup, Cabrio, Offroader, Stadtauto – oder gar alles auf einmal! ME.WE. steht laut Toyota übrigens für "Ich und wir" .



Superb noch superber: Skoda gönnt seinem Flaggschiff Superb eine umfangreiche Modellpflege und merzt bei der Gelegenheit den einzigen stilistischen Schwachpunkt der 2008 lancierten Limousinenversion aus: Nun überzeugt auch die Heckansicht. Ab September.

(red, Fotos: Renault, Toyota, Skoda; derStandard.at, 2.5.2013)

Share if you care.