Straßenschlachten bei Mai-Kundgebung in Istanbul

1. Mai 2013, 13:41
69 Postings

Mindestens 16 Menschen verletzt - Tränengaseinsatz der Polizei

Istanbul - Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und Demonstranten zum 1. Mai sind in Istanbul mindestens 16 Menschen verletzt worden. Die Polizei habe 20 Protestierer in Gewahrsam genommen, berichteten türkische Medien unter Berufung auf die Behörden. Straßenschlachten habe es in mehreren Stadtvierteln rund um den abgeriegelten, zentralen Taksim-Platz gegeben, berichteten Augenzeugen.

Die Polizei ging bei den Kundgebungen zum Tag der Arbeit mit Wasserwerfern und Tränengas gegen Demonstranten vor. Demonstranten warfen Steine auf die Polizei. Der öffentliche Personennahverkehr war am frühen Morgen weitgehend eingestellt worden.

Nach mehreren Jahren überwiegend friedlicher Mai-Kundgebungen hatten die Behörden eine von Gewerkschaften und Oppositionsgruppen geforderte Großveranstaltung auf dem Taksim-Platz untersagt. Dies wurde mit Sicherheitsbedenken begründet, weil der Platz seit Monaten eine Großbaustelle ist.

Vor drei Jahren war den Gewerkschaften erstmals wieder ihr Marsch zum Taksim-Platz erlaubt worden, nachdem es dort 1977 zu schweren Zusammenstößen gekommen war. Damals waren 36 Menschen getötet worden, als Unbekannte in die Menge feuerten und in der anschließenden Panik zahlreiche Menschen zu Tode getrampelt wurden. (APA, 1.5.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Einige der Demonstranten werfen Steine...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und verwenden Schleudern.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Polizei antwortet mit Tränengas.

Share if you care.