Köfer verzichtet doch nicht auf Dienstauto

26. April 2013, 11:07
201 Postings

Vor einem Monat forderte der Stronach-Landesrat alle Politiker dazu auf, auf den Dienstwagen zu verzichten - Köfer: "Schwieriger, als ich mir das vorgestellt habe"

Klagenfurt - Gerhard Köfer, neuer Landesrat des Teams Stronach in Kärnten, wird nun doch ein Dienstauto des Landes in Anspruch nehmen. Vor einem Monat hatte er noch angekündigt, darauf  verzichten zu wollen. Dieser Verzicht habe sich jedoch "schwieriger gestaltet, als ich es mir vorgestellt habe", so Köfer.

Er sei in einem Monat 3.500 Kilometer mit seinem Privatauto gefahren. Außerdem habe er einen Sachschaden gehabt, das sei versicherungstechnisch schwierig. "Dann hält sich die Begeisterung natürlich in Grenzen", so Köfer. Jetzt soll er den Dienstwagen von Ex-FPK-Landesrat Harald Dobernig bekommen.

Verzicht auf Chaffeur bleibt

Ursprünglich hatte Köfer argumentiert, auch einfache Pendler würden keinen Anspruch auf ein Dienstauto haben. Köfer hatte zudem die übrigen Regierungsmitglieder zum Verzicht auf das Dienstauto aufgefordert. Auf einen Chauffeur will er aber weiterhin verzichten. (APA, 26.4.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zu viele Kilometer und ein Sachschaden: Stronach-Landesrat Köfer will sein Privatauto schonen.

Share if you care.