Sturm Graz beurlaubt Trainer Peter Hyballa

22. April 2013, 15:10
555 Postings

Markus Schopp übernimmt vorerst Nachfolge - Druck auf den Verein nach "mangelnder Konstanz und Weiterentwicklung" zu groß

Bundesligist SK Sturm Graz hat am Montag Trainer Peter Hyballa beurlaubt. Interimistischer Nachfolger des Deutschen, der sein Amt zu Saisonbeginn angetreten hatte, wird der bisherige Nachwuchstrainer Markus Schopp.

"Ich akzeptiere die Entscheidung des Gremiums und wünsche der Mannschaft, dem Trainerstab und Sturm Graz alles Gute für die restlichen Spiele der Saison", ließ Hyballa in einer gemeinsamen Aussendung wissen. Die Entscheidung fällte der Verein am Montag, nachdem die Frühjahrssaison unter den Erwartungen verlaufen sei. "Im vergangenen Sommer ist der SK Sturm mit sehr viel Elan gemeinsam mit Peter Hyballa gestartet. Leider ging dieser Spirit 'step by step' verloren", so General Manager Gerhard Goldbrich.

Nicht das Remis im Spiel gegen Mattersburg am Samstag, sondern "die mangelnde Konstanz und Weiterentwicklung" hätten diesen Schritt veranlasst. "Der Druck auf die Mannschaft, aber auch auf den Trainer und den Verein wurde so groß, dass wir diese schwere Entscheidung getroffen haben", begründet Goldbrich die Beurlaubung, dankte Hyballa aber auch für den Versuch, mit "neuen Spielformen und dem neuen System in schweren Zeiten Akzente zu setzen".

Nach zehn Punkten aus den zehn Spielen dieses Jahres (2 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen) liegen die Grazer auf dem vierten Rang, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Vom großen sportorganisatorischen Umbruch des Vorjahres ist bei Sturm nun nicht mehr viel übrig. Im vergangenen Jahr hatte sich der Klub bereits von Kurzzeit-Geschäftsführer Paul Gludovatz und zuletzt auch von Sportdirektor Ayhan Tumani getrennt. (red, derStandard.at, 22.4.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Hyballa muss sich eine neue Aufgabe suchen.

Share if you care.