Tirol: Drei Stronach-Listen melden Kandidatur an

27. März 2013, 11:17
98 Postings

Entscheidung der Landeswahlbehörde erst im April

Innsbruck - In Tirol gibt es Verwirrung um gleich mehrere Listen des Teams Stronach. Walter Rettenmoser, Angestellter der Stronach-Bundesgeschäftsstelle, bestätigte am Mittwoch einen Bericht der "Tiroler Tageszeitung", wonach auch der bisherige Landesgeschäftsführer Hans-Peter Mayr eine Liste eingereicht hat. Die dritte Stronach-Liste stammt von Walter Jenewein, der sich in der Öffentlichkeit bereits als Spitzenkandidat präsentiert. Die Einreichfrist endet am Donnerstag um 17 Uhr, bis zum 8. April muss die Landeswahlbehörde die Zulässigkeit prüfen.

"Rechtslücke"

Rettenmoser sprach von einer "Rechtslücke" der Landeswahlordnung, die das Einreichen der drei Listen ermöglicht habe. Die "offizielle" Liste Stronach sei am Dienstag eingebracht worden. Angeführt wird sie von der 40-jährigen Arzthelferin Sonja Ulmer aus Telfs, die in ihrer Heimatgemeinde nach eigenen Angaben als Beirätin des Gemeinderats der Bürgerliste fungiert. Seit diesem Mittwoch ist sie außerdem Landesobfrau der Tiroler Stronach-Liste.

Sowohl Mayr als auch Jenewein seien für das Team Stronach nicht erreichbar, sagte Rettenmoser. Einen Gesprächstermin am Mittwoch habe Jenewein kurzfristig platzen lassen. Jenewein habe "ein menschliches Problem und sich weit über die Grenzen unserer Werte wie Wahrheit, Transparenz und Fairness hinausgestellt". Er sei mittlerweile als Landesparteiobmann abberufen worden. Der bisherige Landesgeschäftsführer Mayr sei ebenfalls nicht mehr erreichbar, berichtete Rettenmoser.

Entscheidung am 8. April

Die Landeswahlbehörde wollte unter Hinweis auf die laufende Einreichfrist keine Stellung nehmen. Die Veröffentlichung der endgültig zugelassenen Listen erfolge am 8. April, hieß es. (APA, 27.3.2013)

Share if you care.