Spanien kann in Frankreich wieder lachen

26. März 2013, 23:56
126 Postings

Spanier entscheiden Kracher der Runde im Stade de France mit 1:0 für sich. England nur remis in Montenegro

Spanien hat im Schlager der europäischen WM-Qualifikationsspiele am Dienstag die Nerven bewahrt. Der regierende Welt- und Europameister setzte sich auswärts gegen Frankreich 1:0 durch und übernahm von den Bleus damit die Tabellenspitze in Gruppe I. Das entscheidende Tor im Stade de France gelang Barcelona-Profi Pedro Rodriguez in der 58. Minute. Bei Frankreich sah Paul Pogba in der 78. Minute noch Gelb-Rot.

Spanien liegt nun mit elf Zählern einen Punkt vor Frankreich. Die Mannschaft von Erfolgstrainer Vicente del Bosque hält nun auch bereits bei 25 Pflichtspielen ohne Niederlage. In der WM-Qualifikation sind die Iberer seit fast genau 20 Jahren nicht mehr bezwungen worden. Letztmals gelang dies Dänemark am 31. März 1993 (0:1).

Pedro bewahrte Spanien vor dem dritten Remis in der WM-Qualifikation in Folge. In der 58. Minute spielte er den Ball nach links auf Ignacio Monreal, sprintete gleich selbst wieder vors Tor und erhielt von Monreal erneut den Ball, den er an Hugo Lloris vorbei ins Tor bugsierte.

Mit einem Sieg hätte Frankreich fünf Punkte Vorsprung auf Spanien gehabt; das WM-Ticket wäre dem Team von Didier Deschamps wohl nicht mehr zu nehmen gewesen. So müssen sie auf einen erneuten Ausrutscher der Spanier hoffen, um das Play-off zu umgehen. Erneut erfolglos blieb Karim Benzema. Der Stürmer von Real Madrid wurde in der 83. Minute unter den gellenden Pfiffen des Pariser Publikums ausgewechselt und ist im Trikot der Bleus seit bereits 1.012 Minuten ohne Torerfolg.

Balotelli on fire

Italien hielt Mario Balotelli auf WM-Kurs. Der Stürmerstar des AC Milan erzielte beide Treffer (8./Elfmeter, 45.) zum 2:0 auf Malta, womit der Vize-Europameister den Vorsprung an der Tabellenspitze der Gruppe B ausbaute. Italien liegt mit 13 Punkten nun drei Zähler vor Bulgarien, das in Dänemark ein 1:1 holte. Im Ta'Quali verpasste Michael Mifsud mit einem verschossenen Elfmeter den zwischenzeitlichen Ausgleich (16.) für Malta. So blieb der frühere Welttorhüter Gianluigi Buffon in seinem 126. Länderspiel ohne Gegentor.

Auf bestem Weg nach Brasilien ist auch Belgien. Die "Roten Teufel" siegten gegen Mazedonien dank eines Tores von Eden Hazard (62.) mit 1:0. Mit 16 Punkten aus sechs Spielen liegt Belgien in Gruppe A dennoch gleichauf mit Kroatien. Diese siegten in Wales 2:1, obwohl Gareth Bale die Briten per Elfmeter (21.) in Führung brachte. Dejan Lovren (77.) und Eduardo (87.) sorgten aber für die Wende.

Montenegro-Trauma

Mit einem Unentschieden zufriedengeben musste sich hingegen England. Die "Three Lions" kamen auswärts gegen Montenegro nur zu einem 1:1 und liegen damit weiter zwei Zähler hinter den Kickern vom Balkan. Der beim im EM-Qualifikationsspiel am 7. Oktober 2011 an gleicher Stätte ausgeschlossene Wayne Rooney brachte die Gäste in Podgorica zwar schon in der 6. Minute voran, Dejan Damjanovic (76.) sorgte aber für den umjubelten Ausgleich. England droht nun die Teilnahme am Play-off der Gruppenzweiten.

Portugal müht sich

Mit einem Pflichtsieg gegen Aserbaidschan hat Portugal seine Chancen auf die Qualifikation gewahrt. In Baku setzte sich die "Selecao" auch ohne ihren gesperrten Superstar Cristiano Ronaldo nach Startschwierigkeiten 2:0 durch. Mit nun elf Punkten liegt Portugal in Gruppe F nun einen Punkt hinter dem spielfreien Tabellenführer Russland, der aber auch zwei Partien weniger ausgetragen hat.

Trotz zahlreicher Chancen brauchte es erst einen Platzverweis für die Gastgeber, um die Portugiesen auf die Siegerstraße zu bringen. Rauf Aliyev sah nach 55 Minuten Gelb-Rot, acht Minuten später erzielte Verteidiger Bruno Alves nach einer Ecke per Kopf die verdiente Führung für die Gäste. Der eingewechselte Hugo Almeida besorgte in der 79. Minute dann die Entscheidung.

Tschechien gewann beim Jubiläum von Petr Cech in Armenien 3:0. Für den 30-jährigen Torhüter von Chelsea war es das 100. Länderspiel seit seinem Debüt 2002. In der Gruppe B liegt Tschechien trotzdem weiter hinter den beiden ersten Plätzen. Verbandschef Miroslav Pelta hatte schon vor der Partie angekündigt, nach der Rückkehr aus Armenien den Status quo überprüfen zu wollen - ausdrücklich inklusive der Trainerfrage. Mit der Zukunft von Michal Bilek will sich der Verband am 16. April befassen. (APA/red, derStandard.at, 26.3.2013)

WM-Qualifikation, Dienstag

  • Gruppe A:

Serbien - Schottland 2:0 (0:0)
Novi Sad, Tore: Djuricic (60., 65.)

Belgien - Mazedonien 1:0 (0:0)
Brüssel, Tor: Hazard (62.)

Wales - Kroatien 1:2 (1:0)
Swansea, Tore: Bale (21./Elfer) bzw. Lovren (77.), Eduardo (87.)

  • Gruppe B:

Armenien - Tschechien 0:3 (0:0)
Eriwan, Tore: Vydra (47., 81.), Kolar (94.)

Dänemark - Bulgarien 1:1 (0:0)
Kopenhagen, Tore: Agger (63./Elfer) bzw. Manolew (51.)

Malta - Italien 0:2 (0:2)
Ta'Qali, Tore: Balotelli (8./Elfer, 45.)
Mifsud (Malta) verschoss einen Elfer (16.)

  • Grupe D:

Estland - Andorra 2:0 (1:0)
Tallinn, Tore: Henri Anier (45.+1), Lindpere (61.)

Türkei - Ungarn 1:1 (0:0)
Istanbul, Tore: Yilmaz (63.) bzw. Böde (71.)
Szabics (Sturm Graz) bei Ungarn Ersatz

Niederlande - Rumänien 4:0 (1:0)
Amsterdam, Tore: Van der Vaart (12.), Van Persie (56., 65./Elfer), Lens (91.)

  • Gruppe F:

Aserbaidschan - Portugal 0:2 (0:0)
Baku, Tore: Bruno Alves (63.), Almeida (79.)
Gelb-Rote Karte: Aliyev (Aserbaidschan/55.)

Nordirland - Israel 0:2 (0:0)
Belfast, Tore: Refaelov (78.), Ben Basat (85.)

  • Gruppe H:

Ukraine - Moldawien 2:1 (0:0)
Odessa, Tore: Jarmolenko (61.), Chatscheridi (70.) bzw. Suvorov (80.)
Rote Karte: Stepanenko (92./Ukraine)

Polen - San Marino 5:0 (2:0)
Warschau, Tore: Lewandowski (21./Elfer, 50./Elfer), Piszczek (28.), Teodorczyk (61.), Kosecki (92.)

Montenegro - England 1:1 (0:1)
Podgorica, Tore: Damjanovic (76.) bzw. Rooney (6.)

  • Gruppe I:

Frankreich - Spanien 0:1 (0:0)
Paris, Tor: Pedro (58.)
Gelb-Rote Karte: Pogba (Frankreich/78.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Spanien richtet sich in Paris wieder auf.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    England reißt sich in Montenegro ein Trauma auf.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Balotelli stockt auf Malta sein Torkonto auf.

Share if you care.