Maskierter überfiel Wiener City-Hotel: Gerangel mit zwei Angestellten

18. März 2013, 16:13
posten

Räuber flüchtete mit der Geldbörse des Portiers

Wien - Ein Maskierter hat am späten Sonntagabend ein Wiener Innenstadthotel überfallen und sich dabei ein Gerangel mit zwei Angestellten geliefert. Zunächst schien alles glattzugehen: Laut Polizeisprecherin Camellia Anssari kam der Täter um 22.45 Uhr in das Hotel Römischer Kaiser in der Annagasse, ging zum Portier, hielt ihm eine Faustfeuerwaffe unter die Nase und forderte den 59-Jährigen auf, den Tresor zu öffnen. Doch dem Räuber dauerte das zu lang. Er repetierte seine Waffe und verlangte die Börse des Portiers.

Gerangel

Der 59-Jähriger händigte ihm seine Geldtasche aus. Genau in dem Moment kam ein zweiter Angestellter zur Rezeption. Es kam zu einem Gerangel zwischen den drei Männern. Der laut Polizei auffallend athletische Räuber konnte seine Beute behaupten und flüchtete in Richtung Krugerstraße. Die beiden Hotelangestellten wurden nicht verletzt.

Den Täter beschrieben sie als etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er war unter anderem mit einer hellen Hose, einer blauen Jacke mit weißen Streifen und einer Kappe bekleidet. Mit einer schwarzen Sturmhaube hatte er sich maskiert. Die Polizei bat um Hinweise an die Außenstelle Zentrum Ost des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 01-31310-62800 DW (Journaldienst). (APA, 18.3.2013)

Share if you care.