Die Stunde des Rockchansons

12. März 2013, 18:27
2 Postings

Sänger Stephan Eicher macht seine Lieder mit Literaten

"Donne-moi une seconde" ersucht Stephan Eicher auf seinem neuen Album L' Envolée (Barclay/Universal). Durch die Schweiz, Frankreich und Belgien führt die Tour des Sängers, der neben Krokus, Yello, den Young Gods und Celtic Frost zu jenen zeitgenössisch-eidgenössischen Acts zählt, die über die Landesgrenzen hinaus längst einen Namen haben.

In seinem Songwriting geht Eicher neuerdings von Klangfarben und Rhythmik aus. Drei Jahrzehnte Konzerterfahrung hat der Musiker im Gepäck, seine Band mit Geige, Horn, Gitarre und Schlagzeug an der Seite und seitenweise Texte von zwei Diogenes-Autoren: von Philippe Djian, mit dem Stephan Eicher seit langem befreundet ist und der einzig für ihn und mit ihm "Lieder macht" - auf Französisch, versteht sich.

Und vom ebenfalls als Romancier bekannten Martin Suter - lyrisch und auf Schwyzerdütsch ganz neu zu entdecken, zum Beispiel mit einem Wiegenlied, das durch die Wendung am Schluss wohl eher schlaflos wälzen macht.

So setzt sich Monsieur "Beim Schreiben und Spielen einen Anzug tragen!" (Nummer vier seiner selbstironischen "Zehn Gebote") an den Flügel, intoniert Neues oder alte Hits, zitiert, paraphrasiert - und singt. Da will man ihm keine Sekunde geben, sondern alle Zeit der Welt.

Das zweite Konzert-Highlight der Region in dieser Woche findet am Samstag (16. März, 20.30 Uhr) statt: Naked Lunch sind zu Besuch im Spielboden Dornbirn. (pen, DER STANDARD, 13.3.2013)

Share if you care.