Euro fällt nach guten US-Daten

8. März 2013, 17:05
posten

Wien - Der Euro hat sich am Freitag, im späten Handel gegenüber dem US-Dollar mit klaren Abschlägen präsentiert. Gegen 17 Uhr notierte der Euro bei 1,2990 Dollar und damit deutlich tiefer zum heutigen Richtkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) von 1,3090.

Belastet wurde der Euro/Dollar-Kurs von dem weit über den Erwartungen ausgefallenen US-Arbeitsmarktbericht, hieß es aus dem Handel. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg in den USA im Februar um 236.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Ökonomen hatten nur mit 160.000 gerechnet. Allerdings wurde der Vormonatswert von 157.000 auf 119.000 nach unten korrigiert. Die Arbeitslosenquote fiel überraschend um 0,2 auf 7,7 Prozent.

Das Londoner Nachmittags-Fixing für den Goldpreis wurde mit 1.581,75 Dollar/Feinunze ermittelt. Das Vormittags-Fixing lag heute bei 1.577,00 Dollar. Am Vortag wurde ein Nachmittags-Fixing von 1.579,50 Dollar festgestellt. (APA, 8.3.2013)

Share if you care.