Eine halbe Million Unterschriften gegen Elfenbeinhandel

27. Februar 2013, 12:50
1 Posting

Thailand Gastgeber einer internationalen Artenschutzkonferenz - WWF weist auf gesetzliches Schlupfloch hin

Bangkok - Mit rund 500.000 gesammelten Unterschriften aus 200 Ländern hat die Umweltorganisation WWF Thailands Regierung aufgefordert, den Elfenbeinhandel im Land zu verbieten. Anlässlich einer internationalen Artenschutzkonferenz in Bangkok überreichten WWF-Vertreter Premierministerin Yingluck Shinawatra am Mittwoch die Petition.

"Wir werden das Thema sorgfältig prüfen und überlegen, wie wir helfen können", sagte Yingluck, die die Konferenz am Sonntag eröffnen soll. Auch in Thailand ist gemäß dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) der Handel mit afrikanischem Elfenbein verboten. Einheimisches Elfenbein darf aber verkauft werden - aus Sicht von Artenschützern ein Schlupfloch für Schmuggler. (APA, derStandard.at, 27. 2. 2013)

Share if you care.