Russland bietet der NASA Vertragsverlängerung an

25. Februar 2013, 14:36
3 Postings

Derzeit fliegen US-Astronauten mit Sojus-Kapseln zur ISS - 2016 läuft der Vertrag aus

Moskau - US-Astronauten könnten weiterhin in Sojus-Raumkapseln zur Internationalen Raumstation ISS fliegen - das jedenfalls hat Russland angeboten: Moskau sei bereit, mit der US-Weltraumagentur NASA über eine einjährige Verlängerung des 2016 auslaufenden Vertrags im Wert von rund 575 Millionen Euro zu verhandeln. Das teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos am Montag der Agentur Interfax mit. Zur finanziellen Abgeltung machte Roskosmos keine Angaben.

Die NASA hatte sich 2011 nach dem Ende ihrer Space-Shuttle-Ära Plätze in Sojus-Kapseln gesichert. Der damals geschlossene Vertrag umfasst insgesamt zwölf Flüge vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan zur ISS - und retour. Die NASA könnte an einer Vertragsverlängerung interessiert sein: Das Raumschiff Orion, der geplante US-Nachfolger für bemannte Missionen, dürfte nicht vor 2020 zur Verfügung stehen. Der private Raumtransporter "Dragon" des Unternehmens SpaceX, der Anfang März im Rahmen eines Versorgungsflugs wieder zur ISS fliegen soll, dürfte nach derzeitiger Planung frühestens im Dezember 2015 für eine bemannte Mission zur ISS zur Verfügung stehen. (APA/red, derStandard.at, 25.2.2013)

Share if you care.