Rekordaufgebot und Damen-Langlaufstaffel

18. Februar 2013, 17:55
posten

Der ÖSV entsendet 25 Athleten zur Nordischen Ski-WM - Projekt WM-Staffel im Damen-Langlauf

Wien - Ein neuer Medaillenrekord wird sich für Österreichs Nordische bei der am Mittwoch anhebenden WM im Val di Fiemme nicht ausgehen. Die 2011 in Oslo geholten zehn Stück, darunter sieben Goldene, sind aus mehreren Gründen unerreichbar. Dafür ist die Mannschaft, die der österreichische Skiverband entsendet, so groß wie nie.

25 Damen und Herren vertreten den ÖSV im Trentino. Das ist vor allem dem Projekt einer weiblichen Langlaufstaffel zu danken. 1989 bei der WM in Lahti nahm zuletzt ein Quartett aus Österreich die 4 x 5 Kilometer in Angriff. Jutta Mainhart, Hildegard Embacher, Cornelia Sulzer und Maria Theurl belegten etwas mehr als vier Minuten hinter den siegreichen Finninnen den zehnten Rang.

Etwa so gut könnten sich ziemlich genau 24 Jahre später, am 28. Februar, Katerina Smutna, Teresa Stadlober, Kerstin Muschet und Nathalie Schwarz oder Veronika Mayerhofer schlagen. Die gebürtige Tschechin Smutna (29), die ihre vierte WM, die dritte für Österreich, bestreitet und nach dem fünften Platz im Sprint zu Davos am Samstag in dieser Disziplin sogar zum erweiterten Kreis der Medaillenkandidatinnen zählt, könnte als klassische Startläuferin fungieren und dann Juniorenweltmeisterin Stadlober (20) ins Rennen schicken. "Unsere Stärke liegt sicher im klassischen Stil", sagt der zuständige ÖSV-Sportdirektor Markus Gandler, einst selbst ein Klassiker und in der Staffel zumeist zweiter Mann nach Teresa Stadlobers Vater Alois. "Katerina und Teresa müssten die Basis legen." Der Kitzbüheler will sich aber noch nicht festlegen, ob die Staffel tatsächlich startet.

Im Fall des Falles wäre Kerstin Muschet die Dritte im Bunde. Die 24-jährige Kärntnerin hatte als Langläuferin begonnen, wechselte dann aber zu den Biathletinnen. 2010 gehörte sie der ersten weiblichen ÖSV-Weltcup-Staffel im bewaffneten Langlauf an. Inzwischen hat Muschet das Gewehr wieder aus der Hand gelegt. Bei den Meisterschaften in Villach gewann sie zuletzt drei Titel.

Als vierte Staffelstarterin hat sich die Salzburgerin Veronika Mayerhofer (20) mit einem zweiten Platz über 10 km beim Kontinentalcup in Rogla, Slowenien, empfohlen. Die Oberösterreicherin Nathalie Schwarz (19) wäre das Küken des Quartetts. (lü, DER STANDARD, 19.2.2013)

Share if you care.