Drei griechische Neonazis verhaftet

15. Februar 2013, 18:46
1 Posting

Verdacht der Beteiligung an tödlichen Attacken gegen Ausländer

Athen - Die griechische Polizei hat mehrere Rechtsextremisten im Zusammenhang mit Angriffen auf Zuwanderer festgenommen. Auf der Suche nach Zeugen teilte die Polizei am Freitag mit, dass Anfang Februar bei einer Fahrzeugkontrolle zwei Männer mit rasiertem Schädel im Alter von 19 und 27 Jahren festgenommen worden seien, die eine Pistole, mehrere Springmesser und Knüppel bei sich hatten.

Die beiden Männer werden den Angaben zufolge verdächtigt, an ausländerfeindlichen Angriffen beteiligt gewesen zu sein, bei denen in den vergangenen Monaten in Griechenland mindestens zwei Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt wurden. Für die Gewalttaten wird die Neonazi-Partei Goldene Morgenröte verantwortlich gemacht.

Angriff auf Pakistaner

Im Touristenort Aghios Nikolaos auf Kreta nahm die Polizei Donnerstagfrüh einen etwa 30 Jahre alten Mann wegen des Angriffs auf drei Pakistaner fest. Nach neun weiteren Verdächtigen wurde gefahndet, darunter ein Lehrer, der mit einer Kandidatin von Goldene Morgendämmerung verheiratet ist. Die Pakistaner waren so heftig verprügelt worden, dass sie ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Die Goldene Morgenröte hatte bei den Parlamentswahlen im Juni 2012 sieben Prozent der Stimmen und damit 18 Sitze geholt. Griechenland steht derzeit unter internationalem Druck, entschiedener gegen Rechtsradikalismus und Ausländerfeindlichkeit vorzugehen. Der Menschenrechtsbeauftragte des Europarats, Nils Muiznieks, hatte bei einem Besuch Ende Jänner die griechischen Behörden aufgerufen, der "Straffreiheit" für rechtsextreme Gewalttaten ein Ende zu machen. (APA, 15.2.2013)

Share if you care.