Schweizer fühlen sich um Bronze geprellt

12. Februar 2013, 22:21
65 Postings

Sandro Viletta soll bei Superkombination durch abfahrenden Pistenarbeiter entscheidend behindert worden sein

Zürich - "Geisterfahrer klaut Viletta WM-Bronze" titelte das Schweizer Boulevardblatt Blick nach der Super-Kombi der Herren und stützte sich auf die Einschätzung des eidgenössischen Techniktrainers Sepp Brunner. Der 54-jährige Steirer ist überzeugt, dass der Graubündner Sandro Viletta, der in der Kombi-Abfahrt einen auf der Strecke abfahrenden Pistenarbeiter zu überholen hatte, dabei entscheidend gestört wurde. "Er machte für einen kurzen Moment seine kompakte Position auf. Dabei hat er ganz sicher etwas Zeit liegen gelassen", sagte Brunner. Viletta verpasste Bronze schließlich um 25 Hundertstel. (APA, DER STANDARD, 13.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Viletta (re) beim Überholvorgang.

Share if you care.