Flugbegleiterinnen dürfen bald Hosen tragen

12. Februar 2013, 10:22
10 Postings

Flugbegleiterinnen von Asiana Airlines haben ein Jahr lang für das Recht auf Hosen gekämpft. Nun bekamen sie Unterstützung von der Menschenrechtskommission

Die FlugbegleiterInnen der südkoreanischen Asiana Airlines haben gekämpft, die Menschenrechtskommission des Landes hat ihnen nun recht gegeben - und zwar auf das Tragen von Hosen.

Wie internationale Medien melden, waren die Mitarbeiterinnen der zweitgrößten Airline des Landes bisher dazu verpflichtet, Röcke zu tragen. Sehr zum Missfallen der Flugbegleiterinnen, die seit vergangenem Jahr darum kämpften, eine Lockerung der strengen Kleidervorschrift zu erwirken. Dazu gehören genaue Angaben darüber, wie viele Haarnadeln getragen werden dürfen und wie lang die Ohrringe sein sollen.

3.400 Flugbegleiterinnen können sich in Zukunft auf Uniformen mit Hosen freuen, Asiana hat dem Druck der Mitarbeiterinnen und der Menschenrechtskommission nachgegeben und sich zu einer Lockerung der Vorschriften bereiterklärt. Allerdings sei noch unklar, wann die neuen Uniformen zur Verfügung gestellt werden, da die Lieferung einige Zeit in Anspruch nehmen werde.

Der Rockzwang für die Mitarbeiterinnen sollte laut Asiana die koreanische Schönheit unterstreichen, Ästhetik wie etwa das Erscheinungsbild der Crew sei ein Teil des Service, den die Fluggesellschaft ihren Passagieren bieten wolle. Asiana ist die einzige Fluggesellschaft Südkoreas, die ein Hosenverbot für ihre Mitarbeiterinnen hat.

Der Vorgabenkatalog für Asiana-Mitarbeiterinnen soll mehr als zehn Seiten umfassen, darin enthalten sind unter anderem das Verbot von Brillen, die Vorschrift, kleine Makel im Gesicht zu kaschieren, sowie Angaben über Make-up und Schmuck. Für die 200 männlichen Mitarbeiter umfasse das gleiche Dokument lediglich zwei Seiten - und sie hätten auch die Erlaubnis, Brillen zu tragen. (red, derStandard.at, 12.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit Unterstützung der südkoreanischen Menschenrechtskommission dürfen die mehr als 3.000 Mitarbeiterinnen von Asiana Airlines nun auf Uniformen mit Hosen hoffen.

Share if you care.