Liechtenstein in Zahlen

11. Februar 2013, 18:14
posten

Die Akten", sagt Marco Büchel auf Standard-Anfrage, "sind hinten links in einer Kiste." Büchel, der Liechtensteiner Ex-Rennläufer und aktuelle Fachkommentator, begrüßt die Gäste im Schladming Stadl zum Liechtenstein-Abend. An diesem geht es freilich nicht um Schwärzungen oder Briefkästen, an diesem geht es um die Liechtensteiner Skifahrt.

Abgesehen davon ist es interessant, die Broschüre "Liechtenstein in Zahlen" durchzublättern. Die Banken des von rund 36.000 Menschen bewohnten Fürstentums wiesen anno 2010 ein betreutes Kundenvermögen von 121,3 Milliarden Schweizer Franken auf.

Vergleichsweise bescheiden nimmt sich es sich aus, wenn Andreas Wenzel, der dem Liechtensteiner Skiverband als Präsident vorsteht, jeden Vergleich mit Peter Schröcks-nadel ablehnt. "Dazu sind wir viel zu klein" , sagt er, dessen Schwester Hanni Wenzel noch mehr beigetragen hat zu den 20 Medaillen in der Liechtensteiner WM-Geschichte. Sie besorgte acht Stück, er vier.

20 Medaillen! Macht, grob gerechnet, eine pro 1800 Einwohner. Österreich, einschlägiger Spitzenreiter, brachte es auf 258 Medaillen, auf eine pro 31.000 Einwohner. Man sollte nun nicht neidig nach Liechtenstein schauen. China hat gar keine. (Benno Zelsacher - DER STANDARD, 12.2.. 2013)

Share if you care.