HVB-Indexzertifikat

11. Februar 2013, 09:09
posten

Türkei: ISE30-Index-Zertifikat

Auf der Suche nach Ländern, deren wirtschaftliche Wachstumsrate – und damit einhergehend das Kurspotential des Aktienmarktes – überdurchschnittlich hoch ist, stößt man rasch auf die Türkei. Mit knapp 75 Mio. Einwohnern ist sie zwar etwas kleiner als Deutschland (81 Mio.), das Durchschnittsalter der Bevölkerung liegt jedoch mit weniger als 30 Jahren mehr als 15 Jahre unterhalb des bundesrepublikanischen Mittelwertes (45 Jahre). Die Ratingagentur Fitch hat Ende 2012 ihre Bewertung der Bonität des Staates auf BBB- erhöht. Damit tragen Fremdwährungsanleihen das erste Mal seit 1994 wieder ein Investment-Grade Siegel, was tendenziell zu sinkenden Kapitalkosten für Staat, Unternehmen und Privathaushalte führen und somit weitere Nachfrageeffekte freisetzen sollte.

Die Hälfte des Index steckt in Banktiteln

Türkische Aktienindizes werden u.a. durch die durch die Istanbuler Börsengesellschaft IMKB (Istanbul Stock Exchange) berechnet. Als repräsentativer Blue-Chip Index hat sich der nationale ISE30-Index etabliert; ein kapitalisierungsgewichteter Preisindex, der in der Heimatwährung Türkische Lira (TRY) berechnet wird. Dabei vereinigen die fünf größten Werte knapp über 50 Prozent des Indexgewichts auf sich: Auf die Finanzwerte Turkiye Garanti Bankasi, Akbank, Turkiye Halk Bankasi und Turkiye Is Bankasi folgt der Mischkonzern Haci Omer Sabanci Holding. Die nächsten fünf Titel stellen weitere 25 Prozent des Index und sind etwas diversifizierter: BIM Birlesik Magazalar (Konsum / Supermärkte), Turkcell Iletisim Hizmetleri (Telekommunikation), Tupras Turkiye Petrol Rafinerileri (Öl / Raffinerie), KOC Holding AS (Mischkonzern) und Yapi ve Kredi Bankasi (Finanzdienstleistungen).

Der ISE30-Index konnte innerhalb der letzten fünf Jahre knapp 88 Prozent zulegen, während der DAX lediglich 12,7 Prozent vorweisen kann. In der Dreijahresperspektive liegt das türkische Barometer bei plus 49,2 Prozent, sein deutsches Pendant schafft es auf 41,6 Prozent; und auch der Jahresvergleich ‑  ISE30: +35,4 vs. DAX +16 Prozent ‑ bestätigt die Tendenz zur Outperformance (in jeweiliger Handelswährung). Das Open End Indexzertifikat der HVB (ISIN: DE000HV5YFA3) bildet die Wertentwicklung des ISE30-Index im Verhältnis 1:1 ab, wobei kein Währungssicherungsmechanismus (Quanto) zum Einsatz kommt. Die Emittentin erhebt keine Managementgebühr; die Geld-Brief-Spanne liegt bei 2,2 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Wer ein transparentes und kosteneffizientes Länderinvestment sucht, kommt an Indexzertifikaten oder ETFs nicht vorbei. Investoren im türkischen ISE30-Index sollten sich aber der Indexkonzentration auf Banktitel und des Wechselkursrisikos der türkischen Lira gegenüber dem Euro bewusst sein.

Walter Kozubek ist Herausgeber des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.