Letzte Islamisten-Hochburg in Mali gefallen

8. Februar 2013, 14:54
7 Postings

Französische und tschadische Soldaten erreichen strategisch wichtige Stadt Tessalit

Bamako - Französische und tschadische Soldaten haben die strategisch wichtige nordostmalische Stadt Tessalit erreicht. Die Truppen hätten die letzte Hochburg der bewaffneten Islamisten unter ihre Kontrolle gebracht, erklärte das französische Verteidigungsministerium am Freitag. Nach Angaben malischer Sicherheitsbehörden trafen die Soldaten "aus der Luft und auf dem Boden" in der Stadt ein, die weniger als 90 Kilometer von der Grenze zu Algerien entfernt ist.

Frankreich habe spezielle Truppen gesendet, die das Flugfeld des Landeplatzes in Tessalit aus der Luft erreichten, hieß es in einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums in Paris.

Die Stadt, die nicht einmal 6.000 Einwohner zählt, gilt als wichtiger strategischer Punkt im Kampf gegen die Islamisten. "Es gibt nur drei Punkte mit dieser geostrategischen Wichtigkeit", zitierte die britische Zeitung "Guardian" einen malischen Tourguide Anfang der Woche. "Tessalit ist einer davon." Wer auch immer die Stadt kontrolliere, kontrolliere auch die Sahara, wird Hamadoun Dicko weiter zitiert.

Tessalit liegt im Ifoghas-Gebirgsmassiv, wo sich nach Angaben von Experten und Sicherheitsbehörden viele Anführer und Kämpfer islamistischer Gruppen aufhalten. Dort werden auch sieben französische Geiseln vermutet.

Am Donnerstagabend hatten französische und tschadische Truppen die Kontrolle über die Stadt Aguelhok zwischen Kidal und Tessalit übernommen. Seit mehreren Tagen waren die Regionen um Aguelhok und Tessalit Ziele französischer Luftangriffe. Dabei hatte die Luftwaffe vor allem Materiallager und Trainingszentren von Islamisten im Visier.

(APA, 8.2.2013)

Share if you care.