Dicker Waschbär besetzte deutsches Mehrfamilienhaus

7. Februar 2013, 14:08
89 Postings

Das Tier ließ sich auch von der Polizei nicht vertreiben

Stuttgart - Ein übergewichtiger Waschbär hat in Schorndorf in Baden-Württemberg mehrfach Unterschlupf bei Menschen gesucht. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Mittwoch von dem dicklichen Vierbeiner überrascht worden, der plötzlich an der Wohnungstür im vierten Geschoss stand.

"Die Frau konnte überhaupt nicht so schnell reagieren, wie das Tier an ihr vorbei in die Wohnung drängte", schrieb die Polizei. Mit Katzenfutter konnte sie den Waschbären ins Stiegenhaus locken - er weigerte sich aber, das Haus zu verlassen.

Legte sich im Stiegenhaus schlafen

Mehrere Bewohner vertrieben ihn mit Raumduftspray. Kurze Zeit später nutzte er aber die Chance, als eine andere Frau die Tür zum Stiegenhaus öffnete. Als auch die Polizei das Tier nicht vertreiben konnte, beschloss die Wohnungsgemeinschaft den Angaben nach, dem Waschbären Obdach zu gewähren. Er legte sich im Stiegenhaus schlafen.

Fest einziehen will er aber wohl nicht: "Unbestätigten Gerüchten zufolge soll er inzwischen freiwillig das Feld geräumt haben", schrieb die Polizei. (APA, derStandard.at, 7.2.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Plötzlich stand er vor der Tür und ging nicht mehr weg.

Share if you care.