Neues Schutzgebiet an der Beringstraße eingerichtet

18. Jänner 2013, 11:49
3 Postings

Extrem abgelegene Region soll später Teil des ersten US-russischen Schutzgebiets werden

Moskau/Anchorage - Russland hat einen neuen Nationalpark an der Beringstraße in der fernöstlichen Tschukotka-Region geschaffen. Regierungschef Dmitri Medwedew habe am Donnerstag einen Erlass zur Gründung des Nationalparks Beringia unterzeichnet, teilte die Naturschutzorganisation World Wide Fund for Nature (WWF) mit. Das Gebiet an der 86 Kilometer breiten Meerenge soll später Teil des ersten US-russischen Schutzgebiets werden.

Nach Angaben des WWF wurde die Idee zur Gründung eines grenzübergreifenden Nationalparks erstmals vom letzten sowjetischen Staatschef Michail Gorbatschow aufgebracht. Auf US-Seite besteht im nordwestlichen Bundesstaat Alaska bereits seit den 1970er Jahren der Nationalpark Bering Land Bridge. Jedoch dauerte es bis vergangenen September, bis die Außenminister Sergej Lawrow und Hillary Clinton die Schaffung des gemeinsamen Nationalparks beschlossen.

Forscher gehen davon aus, dass früher an der Stelle der Meerenge eine Landbrücke die beiden Kontinente verband, die es den Menschen erlaubte, von Asien nach Amerika zu gelangen. Das Gebiet nahe der Arktis ist Heimat für Eisbären, Walrosse und zahlreiche Vogelarten. Der neue Nationalpark wird aufgrund seiner extrem abgelegenen Lage nur per Luft oder See zu erreichen sein. (APA, 17.01.2013)

Share if you care.