Nestroy-Festspiele akut bedroht

17. Jänner 2013, 14:27
2 Postings

Standortsuche bewirkt wohl Zwangspause für diese Saison

Maria Enzersdorf - Laut Medienberichten vom Donnerstag werden die von Elfriede Ott und Goran David geleiteten Festspiele Maria Enzersdorf 2013 nicht stattfinden können. Kolportierte Pläne, den Aufführungsort von der Burg Liechtenstein in den Park des Hunyadi-Schlosses zu verlegen, haben sich offenbar zerschlagen. Die Intendanten gaben dazu auf Anfrage keine Stellungnahme ab.

Produktionsleiter Goran David, Ko-Intendant und Adoptivsohn der Prinzipalin, hatte den NÖ Nachrichten mitgeteilt: "Es wird heuer in Maria Enzersdorf keine Festspiele geben. Für Elfriede Ott und mich ist es eine Katastrophe, wir sind verzweifelt."  Bürgermeisterin Traude Obner relativierte im "Kurier", es gäbe Hoffnung auf ein anderes Grundstück in der Nähe der Burg und das erforderliche Umwidmungsverfahren sei in Absprache mit der Landesregierung bereits eingeleitet.

Seitens der Kulturabteilung des Landes NÖ erläuterte Hermann Dikowitsch auf Anfrage, die Entscheidung über die Weiterführung der Festspiele liege gemäß den Strukturen des Theaterfests NÖ beim jeweiligen Festspielstandort, somit bei der Gemeinde Maria Enzersdorf. Sollte diese Entscheidung positiv ausfallen und eine Möglichkeit zur Weiterführung gefunden werden, sei das Land NÖ zu weiterer Unterstützung bereit. Dikowitsch bestätigte auch Bemühungen, für 2014 einen neuen Aufführungsort in Maria Enzersdorf zu finden, an denen das Land beteiligt ist.

Der bisherige Standort ist jedenfalls nicht zu halten. Die Stiftung Fürst Liechtenstein will den Vertrag für die nächsten Jahre nicht mehr verlängern, hatte Elfriede Ott bereits im April des Vorjahrs gegenüber dem ORF bestätigt: "Die sagen uns schon seit einigen Jahren, sie wollen es nicht, und dann haben sie es immer wieder hinausgezogen, und jetzt haben sie gesagt, wir müssen endgültig weg."   (APA, 17.1.2013)

Share if you care.