Ungarischer Rechtsextremist: "Zigeuner sind Tiere"

7. Jänner 2013, 18:46
87 Postings

Fidesz-Gründungsmitglied spricht Roma Existenzberechtigung ab - Angriffe auch gegen Lunacek

Budapest - Für den ungarischen rechtsextremen Publizisten Zsolt Bayer sind "die meisten Zigeuner Tiere", "nicht geeignet, unter Menschen zu leben". Das betonte Bayer, Gründungsmitglied der Regierungspartei Fidesz-MPSZ, in der Wochenendausgabe der regierungsnahen Tageszeitung "Magyar Hirlap". Diese "Tiere sollen nicht existieren, nirgendwo", eine "Lösung muss gefunden werden, umgehend und mit allen Mitteln". Menschlichkeit diktiert den Verzicht auf weitere Zitate über die "Tiere, die morden, wenn sie auf Widerstand stoßen".

Bayer beruft sich auf eine Messerstecherei in der Silvesternacht, bei der zwei Jugendliche schwer verletzt wurden und der Täter zur Roma-Minderheit gehören soll, berichten die Medien. Bayer fordert Vergeltung, bezeichnet es als "größte Sünde des politisch korrekten Teils der idiotischen westlichen Welt, dass er aus reiner Berechnung und Eigeninteresse so tut, als müsse man diese Tiere unbedingt tolerieren".

Ausschluss gefordert

Die oppositionellen Grünen vertrauen darauf, dass die Regierungspartei Fidesz-MPSZ umgehend abwägt, ob sie Bayer in ihren Reihen duldet, zitiert die Ungarische Nachrichtenagentur MTI am Montag den LMP-Chef Andras Schiffer.

Bayer muss aus der Fidesz-MPSZ-Partei ausgeschlossen werden, fordern Zivilisten in einer Petition. Bislang haben sich 700 Bürger dem Aufruf angeschlossen, erklärte der Sprachwissenschaftler Laszlo Kalman, Initiator der Petition. Kalman verweist auf Widersprüche seitens Fidesz-MPSZ und der Regierung. Diese würden sich bei bestimmten Angelegenheiten von Extremismus und Rassenhass distanzieren, zugleich aber nicht auf die "Ausfälle von Bayer reagieren, die nicht die ersten sind", betonte Kalman.

Bayer hatte auch die grüne Europaabgeordnete Ulrike Lunacek angegriffen und die österreichische EU-Politikerin im Fernsehsender Echo TV wegen ihres Eintretens für die Medienfreiheit in Ungarn wüst beschimpft. Der ungarische Moderator und persönliche Freund des ungarischen Regierungschef Viktor Orban, Bayer, hatte Lunacek in seiner Sendung "Korrektura" vergangenes Jahr als "gehirnamputierte, an Krätze leidende Idiotin" bezeichnet. (APA, 7.1.2013)

Share if you care.