Pearson steigt in USA in E-Reader-Markt ein

29. Dezember 2012, 10:21
1 Posting

Britisches Verlagshaus bezahlt 90 Millionen Dollar für fünf Prozent an Nook Media

Der Eigner der "Financial Times", Pearson, steigt in den USA in den Markt für elektronische Lesegeräte ein. Das britische Verlagshaus teilte am Freitag mit, einen Anteil von fünf Prozent an der E-Reader-Sparte Nook Media der US-Buchhandelskette Barnes & Noble's für knapp 90 Mio. Dollar (69,42 Mio. Euro) zu kaufen.

Zu Nook Media gehören neben dem Lesegerät Nook, das im scharfen Wettbewerb mit Amazons Kindle steht, auch Tablet-Computer, der digitale Büchershop sowie 674 Universitäts-Bücherläden in den USA.

Bei Anlegern kam die Investition gut an. Die Aktie von Barnes & Noble's schoss in einem schwachen Marktumfeld acht Prozent in die Höhe. Und das, obwohl die schwächelnde Bücherkette warnte, dass die Nook-Sparte im laufenden Jahr die Erwartungen nicht erfüllen werde. Auch das Weihnachtsgeschäft sei schlechter ausgefallen als erhofft. Bereits im November hatte der US-Konzern mitgeteilt, wegen des scharfen Wettbewerbs mit Amazon und Apple seien die Ausgaben erhöht worden. (APA/Reuters, derStandard.at, 29.12.2012)

Share if you care.