Wiener Silvesterpfad: Zwei Feuerwerke und ein Fahrradstunt am Heldenplatz

27. Dezember 2012, 07:20
19 Postings

Hunderttausende Besucher erwartet viel Musik und 60 Gastronomieangebote

Wien - Zum kommenden Jahreswechsel verwandelt sich die Wiener Innenstadt wieder in eine Party-Zone: Der bereits traditionelle Silvesterpfad findet heuer zum 23. Mal statt. Am  Programm stehen unter anderem Musik- und Showdarbietungen, ein Walzerkurs zu Mitmachen, ein Fahrradstunt und insgesamt zwei Feuerwerke. Laut dem Veranstalter Stadt Wien Marketing sind insgesamt 60 Gastronomen am Pfad zu finden.

Hundertausende Menschen werden zu Silvester in der City erwartet, sie sollen sich auf zwölf Bühnen bzw. Standorte aufteilen. Der Silvesterpfad beginnt am 31. Dezember bereits um 14.00 Uhr, wobei in den Nachmittagsstunden auch Kindern Programm geboten wird. Ein Sekthersteller lädt - wohl eher Erwachsene - sogar bereits um 11.00 Uhr zum "Pre-Opening" auf den Stephansplatz.

Musikalisch reicht das Spektrum von Rock und Pop bis hin zu Volksmusik und Operette. Zu sehen und hören sind unter anderem der Wiener Sänger Julian le Play, Coshiva oder die Ex-SheSays-Sängerin Gudrun Liemberger alias "GuGabriel". Auch zwei Live-Übertragungen sind angekündigt. Der Silvesterpfad wird mit der "Fledermaus" aus der Staatsoper sowie am 1. Jänner mit dem Neujahrskonzert aus dem Musikverein bespielt.

Radjahr symbolisch dargestellt

Spektakulär soll der Silvestercountdown ausfallen: Am Heldenplatz wird ein Radfahrer auf einem 60 Meter langen Seil luftige Höhen erklimmen. Der Auftritt des Drahtesel-Akrobaten hat symbolische Bedeutung. Er läutet das Radjahr 2013 ein, in dem in Wien unter anderem die Weltradkonferenz Velo-City stattfinden wird.

Wichtige Pfad-Locations im Detail: Auf den Rathausplatz wird Musik (das Neujahrskonzert, Anm.) nicht nur übertragen, sondern es wird dort solche auch dargeboten. Angekündigt sind unter anderem die Radio Wien Band und die FreeMenSingers. Auch der Silvestermarkt lädt dort zum Schmökern. Getanzt wird auch in der Löwelstraße. Ab 14.00 Uhr sorgt dort ein Mix aus Soul, Funk, Jazz, Latin und elektronischer Musik für Stimmung, und zwar in Form von DJs bzw. Live-Auftritten.

Für die jüngsten Silvestergäste ist ein Besuch der Freyung empfehlenswert: Dort geht die "okidoki"-Silvester-Party über die Bühne. Später steht der Platz im Zeichen lateinamerikanischer Klänge. In unmittelbarer Nachbarschaft sind die Hauptacts zu bewundern: Coshiva, GuGabriel, Julian le Play sowie die Band DelaDap sind Am Hof zu Gast. Der Graben verwandelt sich in der Nacht auf den 1. Jänner wieder in ein Freiluft-Tanzparkett.

U-Bahn-Station Stephansplatz wird geschlossen

Alles Walzer" heißt es auch am Stephansplatz, wo ab 14.00 Uhr bei den Mitmach-Walzertanzkursen der Wiener Tanzschulen noch aufgefrischt werden kann. Später regieren dort unter anderem Musical-Klänge oder Blasmusik - und um Mitternacht erklingen Pummerin und Donauwalzer. Eher auf Disco-Beats setzt hingegen die Kärntner Straße. Wobei sich auch ein Abstecher auf den Neuen Markt lohnt. Dort zu finden: Eine Karaoke-Show sowie Greg Bannis, der Ex-Frontman von "Hot Chocolate".

Ein weiterer Höhepunkt ist die Live-Übertragung von Johann Strauß' "Die Fledermaus" aus der Staatsoper. Ab 19.00 Uhr wird diese am Herbert von Karajan-Platz über die Bühne (bzw. eine LED-Wand) gehen. Die Aufführung unter Dirigent Stefan Soltesz und in der Regie von Otto Schenk ist, jedenfalls vor der Oper, bei freiem Eintritt zu genießen.

Am Heldenplatz wird unmittelbar nach dem Radstunt das große Feuerwerk gezündet. Auch im Prater gibt es ein solches, wobei das Lichtspektakel dort musikalisch untermalt wird. Der Silvesterpfad wird jedenfalls auch heuer wieder zum Riesenradplatz verlängert.

Erreichbar ist der Pfad am besten mit den Öffis, die zum Teil die ganze Nacht lang unterwegs sind. Fahren werden dabei nicht nur die U-Bahnen, sondern auch zahlreiche Straßenbahnen und Busse. Die Station am Party-"Hotspot" Stephansplatz wird jedoch ab etwa 22.00 Uhr geschlossen. Die Linien U1 und U3 werden dort dann nicht mehr halten. (APA, 27.12.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Übersichtsplan mit ausgewählten Programmpunkten und U-Bahnnetz rund um den Silvesterpfad.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Riesenrad im Wiener Prater zum jüngsten Jahreswechsel. Auch dieses Jahr erwartet die Besucher ein Feuerwerk.

Share if you care.