Jury: DER STANDARD hat Österreichs beste Zeitungsredaktion

14. Dezember 2012, 11:58
78 Postings

Journalistin des Jahres: Ulla Kramar-Schmid vom "Profil" - Bester Fotograf: Matthias Cremer (DER STANDARD) - Bester Sportjournalist ist Christian Hackl (DER STANDARD)

Jedes Jahr vergibt das Branchenmagazin "Der Österreichische Journalist" seine Auszeichnungen für die besten Journalisten des Jahres. Gewählt werden die "Journalisten des Jahres" von einer Jury aus Chefredakteuren, Medienjournalisten und den Vorjahressiegern.

Ulla Kramar-Schmid ist "Journalistin des Jahres"

Zur "Journalistin des Jahres" wurde 2012 die Aufdeckerjournalistin Ulla Kramar-Schmid vom Magazin "Profil" gekürt. Beste Chefredakteure des Jahres laut Jury: Hubert Patterer von der "Kleinen Zeitung" vor Gerlinde Hinterleitner von derStandard.at sowie Alexandra Föderl-Schmid vom STANDARD. Als beste Redaktion geht aus den Ranglisten jene des ORF hervor, auf Platz zwei DER STANDARD vor der "Presse". Auf Platz vier reiht sich "Profil" vor der "Kleinen Zeitung" und dem "Kurier" ein.

Die Kategoriensieger

  • In der Wirtschaftsberichterstattung wurde auch dieses Jahr Michael Nikbakhsh vom "Profil" auf den ersten Platz gewählt.
  • In der Innenpolitik gewann Andreas Koller von den "Salzburger Nachrichten".
  • In der Kategorie Investigation kam Ulla Kramar-Schmid von "Profil" auf Platz eins, Rang zwei ging an Renate Graber (DER STANDARD).
  • Bester Kultur-Journalist ist laut Jury Frido Hütter von der "Kleinen Zeitung".
  • In der Außenpolitik konnte Christian Ultsch von der "Presse" die meisten Stimmen gewinnen.
  • Der Titel "Kolumnist des Jahres" geht auch 2012 an Rainer Nikowitz vom "Profil".
  • Die journalistische Kategorie Unterhaltung bleibt weiter fest in der Hand von Karl Hohenlohe ("Kurier", ORF) - auf Platz zwei Severin Corti (DER STANDARD).
  • Sportjournalist des Jahres ist Christian Hackl vom STANDARD vor seinem Ressortchef Fritz Neumann.
  • Den ersten Platz in der Kategorie Foto konnte sich STANDARD-Fotograf Matthias Cremer sichern.

Der Sonderpreis für das Lebenswerk geht an den kürzlich in Pension gegangenen ORF-Journalisten Friedrich Orter. Er wurde für seine engagierte Berichterstattung von 14 Kriegen dieser Erde ausgezeichnet. Eine Auszeichnung geht auch an Sahel Zarinfard von "Paroli", "sie macht mit "Paroli" jungen, intelligenten Journalismus und setzt sich für die Zukunft von Journalisten ein", heißt es in der Begründung. (red, derStandard.at, 14.12.2012)

Share if you care.