Lufthansa brütet über Spritsparideen

12. November 2012, 13:38
75 Postings

Die AUA-Mutter nimmt sich im Zuge der Einsparziele ihre Treibstoffrechnung vor und prüft verbrauchssenkende Maßnahmen

Auf der Suche nach Einsparmöglichkeiten nimmt sich die Lufthansa den Treibstoffverbrauch vor, berichtet n-tv und beruft sich auf die Mitarbeiterzeitung "Lufthanseat". Auf den Konzern kämen in diesem Jahr voraussichtlich Ausgaben für Kerosin von 7,5 Milliarden Euro zu - eine Senkung des Verbrauchs um lediglich ein Prozent spare deshalb bereits 75 Millionen Euro, hieß e. Die Lufthansa gebe ein Viertel ihres Geldes für Treibstoff aus, bei der Tochter-Airline Swiss seien es sogar 30 Prozent.

Swiss-Pilot Cornelius Schwanhäuser prüft nun in einem eigens gegründeten Team Spritsparideen. Rund 200 Vorschläge aus dem Konzern können umgesetzt werden. Beispielsweise könnten die Piloten nach dem Start den Schub früher drosseln - die Triebwerke verbrauchten so weniger.

Oder: Piloten sei aufgefallen, dass die Tankdienste an vielen Flughäfen die Maschinen mit ein paar Kilogramm Kerosin zu viel betankten. Damit steige das Gewicht und somit der Treibstoffverbrauch. Berechnungen zeigten, dass allein bei der Flotte der Lufthansa-Passage mit 100 Kilogramm weniger Gewicht pro Flug Kosten von 2,6 Millionen Euro im Jahr gespart werden könnten. (red, derStandard.at, 12.11.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sparen beim Fliegen: Auch das hilft.

Share if you care.