US-Wahl: 1,73 Millionen waren bei ORF-Berichterstattung dabei

9. November 2012, 11:35
3 Postings

Bei Ergebnismeldung in frühen Morgenstunden schauten 50.000 Zuseher zu

Washington/Wien - Die ORF-Berichterstattung in der US-Wahlnacht ist von insgesamt 1,73 Zuschauern verfolgt worden - mehr als ein Fünftel der heimischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren, wie der Sender am Donnerstag mitteilte. Selbst als gegen 05.20 Uhr die Wiederwahl von Präsident Barack Obama gemeldet wurde, seien noch 50.000 Zuseher dabei gewesen.

Am 6. November hatte ORF 2 um 22.00 Uhr mit einer "ZiB 2 spezial" die Berichterstattung gestartet und bis zur ZiB im 09.00 Uhr des nächsten Tages live übertragen. ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner dankte ihren Mitarbeitern für den Einsatz: "Mit der über elf Stunden durchgehenden Wahlberichterstattung aus dem Newsroom, aus den USA und aus unseren Korrespondentenbüros hat die ORF-TV-Information gezeigt, was sie kann: schnell, kompetent, relevant und spannend informieren." (APA, 9.11.2012)

Share if you care.