BBC-Skandal: Englische Zeitung spricht von österreichischen Opfern

7. November 2012, 14:55
5 Postings

Bundeskriminalamt: "Keine Anzeigen bekannt bzw. eingelangt"

London - Im Missbrauchsskandal um BBC-Moderator Jimmy Savile spricht eine englische Zeitung auch von österreichischen Opfern. Die Tageszeitung "The Observer" berichtete, dass sich Opfer von angeblichen Übergriffen durch Savile auch aus Österreich, Frankreich, der Schweiz, Südafrika und Australien gemeldet hätten. Eine Anfrage der britischen bei den österreichischen Behörden hätte es nicht gegeben. "Bei uns in Österreich sind in diesem Fall keine Anzeigen bekannt bzw. eingelangt", sagte der Sprecher des österreichischen Bundeskriminalamts, Mario Hejl, auf APA-Anfrage.

Im Zuge des BBC-Skandals sollen der vor einem Jahr gestorbene ehemalige Star-Moderator Savile und andere über Jahre hinweg 300 junge Menschen missbraucht haben. Die britische Polizei hat eine Großuntersuchung eingeleitet. Den Verantwortlichen bei der BBC wird vorgeworfen, von den Vorgängen gewusst zu haben. Bereits 2006 gab es Gerüchte dazu, als Savile nach mehr als 40 Jahren die letzte reguläre Sendung seiner Reihe "Top of the Pops" moderiert hatte. (APA, 7.11.2012)

Share if you care.