Mutter und vier ihrer Kinder bei Brand in England getötet

16. Oktober 2012, 07:00
posten

Mutmaßlicher Brandanschlag auf Reihenhaus

London/Islamabad - Bei einem mutmaßlichen Brandanschlag auf das Haus einer Familie in England sind die Mutter und vier ihrer Kinder getötet worden. Die Frau, zwei elf und sechs Jahre alte Söhne und eine zwölfjährige Tochter seien in dem Reihenendhaus in Harlow in der Grafschaft Essex nördlich von London verbrannt, teilte die Polizei mit. Ein weiterer Sohn im Alter von neun Jahren sei im Krankenhaus gestorben, die dreijährige Tochter schwebe mit schwersten Verbrennungen in Lebensgefahr. Der Vater überlebte leicht verletzt.

Der Familienvater, ein Arzt, habe "hart gekämpft", um seine Familie zu retten, sagte der Ermittler Gary Beautridge bei einer Pressekonferenz. Die Polizei von Essex habe selten ein Unglück dieser Tragweite erlebt, sagte Beautridge. Die Feuerwehr berichtete von "grauenhaften Szenen" am Unglücksort.

Einsatz von Brandbeschleuniger vermutet

Die Polizei untersuchte, ob das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Nach Angaben der Feuerwehr wurde möglicherweise ein spezieller Brennstoff verwendet, um den Brand zu beschleunigen. Denn das Feuer habe sich sehr schnell vom Erdgeschoß in den ersten Stock ausgebreitet, wo die Familie schlief. In der Nähe des Hauses wurde auch ein abgebranntes Auto gefunden. Es gehörte nicht der Familie, die Polizei ging aber auch hier von Brandstiftung aus. Den Ermittlern zufolge war die Familie vielleicht nicht das eigentliche Ziel des mutmaßlichen Brandanschlags.

Die aus dem pakistanischen Karachi stammende Familie war nach einem zehnjährigen Aufenthalt in Saudi-Arabien zunächst nach Manchester und dann in die Stadt Harlow nördlich von London gezogen. (APA, 16.10.2012)

Share if you care.