Was das Heizen im Häuschen kostet

10. Oktober 2012, 14:36
26 Postings

Experten der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich haben den Überblick über die Kosten verschiedener Energieträger

St. Pölten - Die Experten der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich informieren unter der Energieberatungshotline 02742/221 44 über die kommende Heizsaison und geben  einen Überblick zu den Brennstoffkosten der verschiedenen Energieträger für ein Einfamilienhaus. Die Erhebung ziele darauf ab, den Menschen einen Überblick über die unterschiedlichen Heizsysteme zu bieten, heißt es in einer Aussendung.

"Erneuerbare Energie ist wesentlich günstiger als fossile Energieträger. Wer jetzt für die Heizsaison einkauft, fährt mit Scheitholz oder einer Erdwärmepumpe am günstigsten. Hier liegen die jährlichen Energiekosten in einem 25 Jahre alten Einfamilienhaus bei rund 1.100 Euro", betont Landesrat Stephan Pernkopf. Heizen mit Öl sei heuer um mehr als 1.500 Euro teurer als mit Scheitholz, bei einer Gasheizung seien es knapp 900 Euro mehr.

Die Spezialisten der Energieberatung Niederösterreich sind am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag zwischen 9 und 15 Uhr bzw. am Mittwoch von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02742/221 44 bzw. mit der Mail-Adresse: energieberatung@enu.at. (red, derStandard.at, 10.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer Holz heizt, hat es gut.

Share if you care.