Der Stratosphären-Sprung in Zahlen

9. Oktober 2012, 06:36
posten

Fuschl/Roswell - Felix Baumgartner wird heute, Dienstag, bei seinem Sprung aus einer Raumkapsel aus 36.576 Metern Höhe versuchen, die Schallmauer im freien Fall zu durchbrechen. Auf diesen Rekordversuch hat er die vergangenen fünf Jahre hingearbeitet. Im Folgenden die Höhen, die Felix Baumgartner bei seinem Aufstieg und seinem Sprung passieren wird:

Der Aufstieg

2.000 Fuß/600 Meter - Wenn der Start nicht gelingen sollte, ist es bis zu dieser Höhe eine kritische Phase. Weder der Fallschirm der Kapsel und des Ballons, noch der Fallschirm von Baumgartner kann hier rechtzeitig geöffnet werden. Diese Risiko bleibt bis zu einer Höhe von 4.000 Fuß (1.200 Meter) erhöht.

4.000 Fuß/1.200 Meter - Ab dieser Höhe kann Felix Baumgartner mit dem Fallschirm im Notfall abspringen.

25.000 Fuß/7.620 Meter - Sollte Baumgartner in dieser Höhe ohne Sauerstoff sein, dann hat er ungefähr 2,5 Minuten Zeit, bevor er bewusstlos wird.

25.000 bis 45.000 Fuß/7.620 bis 13.716 Meter: In dieser Höhe beginnt der sogenannte Jetstream, dort ist das Risiko für Windscherungen am größten.

35.000 Fuß/10.668 Meter: In dieser Höhe fliegen Passagiermaschinen.

36.000 Fuß/10.973 Meter: Die durchschnittliche Höhe, wo die Tropopause beginnt, die wichtigste Grenzfläche der Erdatmosphäre.

45.000 Fuß/13.716 Meter: Ohne Sauerstoff hat Baumgartner hier nur 15 Sekunden, bis er ohnmächtig wird.

63.000 Fuß/19.200 Meter: Hier beginnt die sogenannte Armstrong-Line, ab da verdampfen Körperflüssigkeiten ohne Schutzanzug.

71.615 Fuß/21.828 Meter: Aus dieser Höhe absolvierte Baumgartner im März 2012 den ersten Testsprung und erreichte eine Geschwindigkeit von 586,92 km/h.

80.000 bis 100.000 Fuß/24.384 bis 30.480 Meter: Die durchschnittliche Höhe für Wetterballons.

85.000 Fuß/25.908 Meter: Die Höhe, in der hochfliegende Flugzeuge unterwegs sind wie das Aufklärungsflugzeug SR-71.

97.145 Fuß/29.610 Meter: Aus dieser Höhe gelang Baumgartner der zweite Testsprung im Juli 2012, dabei erreichte er eine Geschwindigkeit von 864 km/h.

100.000 Fuß/30.480 Meter: In dieser Höhe erhöhen sich die Aufstiegsgeschwindigkeit und das Volumen des Ballons von Baumgartner.

102.800 Fuß/31.333 Meter: Von dieser Höhe absolvierte Joe Kittinger 1960 seinen Sprung, der bisher höchste freie Fall.

113.740 Fuß/34.668 Meter: Hier liegt die bisherige Rekordhöhe für die bemannte Ballonfahrt durch Victor Prather und Malcolm Ross aus dem Jahr 1961.

120.000 Fuß/36.576 Meter: Aus dieser Höhe will Baumgartner den Stratosphären-Sprung wagen.

Der Absprung:

115.000 Fuß/35.050 Meter: Baumgartner kommt hier in ein Vakuum, dagegen kommt der kaum an, es fällt ihm schwer, seinen Körper in die richtige Position zu bekommen. Das wird erst in einer geringeren Höhe der Fall sein, deswegen ist die Absprungposition so wichtig. Die richtige Körperhaltung sollte er nämlich eingenommen haben, bevor er die Schallmauer durchbricht.

107.000 bis 102.000 Fuß/32.613 bis 31.090 Meter: In dieser Höhe erreicht der Salzburger Überschallgeschwindigkeit.

100.000-95.000 Fuß/30.480-28.956 Meter: Durch die Luftdichte wird Baumgartner hier in seinem Flug langsamer.

90.000 Fuß/27.432 Meter: Die Geschwindigkeit von Baumgartner sollte in dieser Höhe unter Schallgeschwindigkeit liegen.

68.000 bis 36.000 Fuß/20.726 bis 10.973 Meter: Hier ist die Temperatur am niedrigsten, es sind rund minus 56 Grad Celsius oder darunter.

35.000 Fuß/10.668 Meter: In dieser Höhe verliert Baumgartners Anzug Druck, seine Mobilität verbessert sich.

5.000 Fuß/1.524 Meter: Baumgartner wird in dieser Höhe seinen Fallschirm auslösen. Sein freier Fall wird zu diesem Zeitpunkt rund fünfeinhalb Minuten gedauert haben, womit er einen neuen Rekord für den längsten freien Fall nach Kittinger mit vier Minuten 36 Sekunden aufstellen wird.

2.000 Fuß/600 Meter: Wenn Baumgartner in dieser Höhe mit einer Geschwindigkeit von 35 Metern pro Sekunde zur Erde rast, öffnet sich automatisch der Reservefallschirm. (APA, 9.10.2012)

Share if you care.