Wiener Börse schließt fester

5. Oktober 2012, 18:59
posten

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Freitag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 26,55 Punkte oder 1,24 Prozent auf 2.172,70 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 23 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.150 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,43 Prozent, DAX/Frankfurt +1,18 Prozent, FTSE/London +0,68 Prozent und CAC-40/Paris +1,63 Prozent.

Der ATX verabschiedete sich mit einem schönen Kursplus ins Wochenende. Auch das internationale Börsenumfeld zeigte sich von seiner positiven Seite. Nach freundlichem Verlauf konnten die Märkte ihre Zugewinne dank besser als erwartet ausgefallener US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag ausbauen.

Im September wurden in den USA in etwa so viele Arbeitsplätze geschaffen wie erwartet, allerdings wurden die Vormonatswerte deutlich nach oben revidiert. Die Arbeitslosenquote sank überraschend auf den niedrigsten Stand seit Anfang 2009, wurde ferner bekannt. Ökonomen hatten mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Schwergewichte sorgen für Auftrieb

Für Auftrieb beim ATX sorgten vor allem die Zugewinne bei den beiden Indexschwergewichten Andritz und Erste Group. Andritz schlossen 2,58 Prozent fester bei 45,55 Euro und die Titel der Erste Group zogen um 1,62 Prozent auf 18,24 Euro an. Raiffeisen gewannen in einem starken europäischen Bank-Sektor 2,09 Prozent auf 31,29 Euro.

voestalpine konnten sich um 0,83 Prozent auf 24,30 Euro verbessern. Immofinanz gewannen um 0,88 Prozent auf 2,99 Euro. Hingegen gaben OMV geringfügig um 0,04 Prozent auf 27,71 Euro nach.

Stark zeigten sich vor dem Wochenende Intercell mit einem Kursanstieg um 5,12 Prozent auf 1,95 Euro. AMAG stiegen 3,32 Prozent auf 21,47 Euro und Conwert legten 2,63 Prozent auf 9,24 Euro zu.

Telekom Austria gaben hingegen 0,39 Prozent auf 5,68 Euro nach. Die Analysten von Kepler haben das Kursziel von 8,5 auf 6,0 Euro gekürzt und behalten die "hold"-Einstufung bei.

Wienerberger zogen um 2,21 Prozent auf 6,34 Euro an. Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Baustoff-Aktie von 9,00 auf 6,00 Euro gekappt und das Anlagevotum "sell" bestätigt.

Die größten Kursgewinner

1. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG +6,04 Prozent

2. BRAIN FORCE HOLDING AG +5,76 Prozent

3. LINZ TEXTIL HOLDING AG +5,26 Prozent

4. INTERCELL AG +5,12 Prozent

5. AMAG AUSTRIA METALL AG +3,32 Prozent

6. POLYTEC HOLDING AG +3,32 Prozent

7. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +2,63 Prozent

8. ANDRITZ AG +2,58 Prozent

9. WIENERBERGER AG +2,21 Prozent

10. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG +2,19 Prozent

Die größten Kursverlierer

1. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG -1,74 Prozent

2. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -1,73 Prozent

3. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -1,51 Prozent

4. PALFINGER AG -1,24 Prozent

5. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. -0,83 Prozent

6. TELEKOM AUSTRIA AG -0,39 Prozent

7. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -0,05 Prozent

8. OMV AG -0,04 Prozent (APA, 5.10.2012)

 

Share if you care.