Belgische Sopranistin gewinnt Wettsingen

24. August 2012, 13:14
posten

Sophie Junker gewann den mit 4.000 Euro dotierten Innsbrucker Barockoper-Wettbewerb

Innsbruck - Die 27-jährige Sopranistin Sophie Junker aus Belgien hat Donnerstagabend in Innsbruck den "3. Internationalen Gesangswettbewerb für Barockoper Pietro Antonio Cesti" im Rahmen der Festwochen der Alten Musik gewonnen. Der Preis ist mit 4.000 Euro dotiert. Insgesamt hatten sich 75 Sänger und Sängerinnen aus 29 Nationen der Jury gestellt.

Den 2. Preis (3.000 Euro) konnte der 29-jährige britische Bariton Edward Grint für sich verbuchen. Die 24-jährige polnische Mezzosopranistin Natalia Kawalek-Plewniak durfte sich über den 3. Preis (ebenfalls 3.000 Euro) und über den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis freuen. Der "Atle Verstersjo Nachwuchspreis" (1.500 Euro), der ebenfalls von der Jury vergeben wurde, ging an die 23-jährige Israelin Einat Aronstein.

Opernpremiere "Il Paride"

Den Sonderpreis des Wiener Konzerthauses für einen Konzertauftritt im Rahmen des Festivals "Resonanzen 2012" heimste ebenfalls Junker ein. Ein weiterer Sonderpreis wurde an Grint vergeben, den ein Engagement am Theater an der Wien erwartet. Der 26-jährige britische Countertenor Jake Arditti bekommt die Möglichkeit beim Festival della Valle d'Itria Martina Franca ein Konzert zu bestreiten.

Bei den noch bis Sonntag laufenden Innsbrucker Festwochen steht am Freitagabend die Opernpremiere "Il Paride" von Giovanni Andrea Bontempi am Programm. (APA, 24.8.2012)

36. Innsbrucker Festwochen der Alten Musik bis 26. August

Share if you care.