Zwei Tage im Zeichen des Retro-Gamings

27. Juni 2003, 17:05
posten

Monochrom widmet sich dem Verhältnis von projezierter und realer Spielequalität

Freitag und Samstag (27. bis 28. Juni) treffen sich im Wiener Museumsquartier ComputerspielenostalgikerInnen: Monochrom widmet sich zwei Tage lang dem Retro-Gaming. TeilnehmerInnen sind dazu aufgefordert, ihre alten Konsolen und Computer mitzuehmen, um gute und schlechte Erinnerungen zu wecken, um das Verhältnis von Nostalgie und wahrer Qualität zu prüfen.

Programmatisch

Zusätzlich gibt es ein Abendprogramm mit Vorträgen und Performances, der Bogen spannt sich dabei von "PHILIPS VIDEOPAC - DER ATARI DER EUROPÄER" bis zur Versteigerung von alten Geräten und Software. Die VeranstalterInnen betonen, dass es sich dabei ausdrücklich um keine der zahllosen 80er-Revival-Veranstaltungen handeln soll, oder treffender mit ihren eigenen Worten formuliert: "wir lassen uns diesen umgang mit unseren pixeligen deja-vus auch nicht von einer wickieschleimundpfeifer-industrie versalzen. (...) schafft ein, zwei, viele 640k!" (apo)

  • Artikelbild
    foto: monochrom
Share if you care.