Selbstverbrennung vor Parlament in Rom

11. August 2012, 17:09
12 Postings

Mann nach Protestaktion in Lebensgefahr - Hintergründe unklar

Rom - Ein Mann im Alter von cirka 50 Jahren hat sich in der Nacht auf Samstag vor der italienischen Abgeordnetenkammer mit Benzin übergossen und angezündet. Polizisten, die den Platz vor dem Parlamentsgebäude überwachten, löschten die Flammen und holten Hilfe. Der Mann, der noch nicht identifiziert werden konnte, wurde mit Brandwunden dritten Grades auf 85 Prozent der Körperoberfläche ins Spital eingeliefert. Er schwebt in Lebensgefahr. Seine Beweggründe sind unklar.

Schon in den vergangenen Monaten hatte die Selbstanzündung zweier verzweifelter Männer die italienische Öffentlichkeit geschockt. In Bologna hatte sich ein 58-jähriger italienischer Bauarbeiter im März in seinem Auto angezündet, nachdem er mehrere Abschiedsbriefe hinterlassen hatte. Der Italiener stand wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung in Höhe von 104.000 Euro vor Gericht. Kurz daraufhin zündete sich ein marokkanischer Bauarbeiter in Verona auf offener Straße an. Beide Männer wurden nach ihren Taten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. (APA, 11.8.2012)

Share if you care.