Italiens Regierung führt Frauenquote ein

6. August 2012, 16:28
3 Postings

Ein Drittel der Sitze in börsennotierten Gesellschaften künftig reserviert - Unternehmen droht bei Verstoß Strafe bis zu einer Million Euro

Rom - Italienische Frauen sollen in Unternehmen verstärkt Schlüsselrollen übernehmen. Der Ministerrat hat eine Regelung verabschiedet, wonach ab dem 12. August börsennotierte Gesellschaften und Unternehmen mit staatlicher Beteiligung bei der Erneuerung ihrer Aufsichtsräte Frauen 20 Prozent der Sitze überlassen müssen. Diese Quote soll 2015 bei der nächsten Erneuerung des Boards auf 30 Prozent steigen.

Mit diesem Beschluss will die Regierung ein Gesetz umsetzen, das bereits im vergangenen Jahr vom Parlament verabschiedet worden war.

Auflösung des Aufsichtsrats als Strafandrohung

Unternehmen, die sich nicht an diese Vorschriften halten, drohen Strafen bis zu einer Million Euro und sogar die Auflösung des Aufsichtsrats. Bei börsennotierten Gesellschaften wird die Börsenaufsichtsbehörde Consob kontrollieren, dass die Frauenquoten in den Aufsichtsräten berücksichtigt wird. Bei Unternehmen mit Staatsbeteiligung wird das Ministerium für Gleichberechtigung wachen. (APA, 6.8.2012)

Share if you care.